Archiv | November 2015

Just another Dream

Kera Jung
Just another Dream
California College 4

Paula, Putzfrau in der Uni, Clive, vorrübergehender Dozent an der Uni, Freund von Chase, laufen sich in Clives Büro über den Weg und spüren sofort, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Seit dem ist nichts mehr so wie es mal war. Beide sind in festen Händen, können aber nicht voneinander fern bleiben. Sie begeben sich beide in eine Traumblase, die sie nicht zum platzen bringen wollen.

Auch hier hat es Kera Jung wieder geschafft, hervorragende Charaktere zu schaffen und dazu noch eine flüssige und gefühlvolle Story zu schreiben.

Paula und Clive haben mich sofort in den Bann gezogen, wobei mir Paula teilweise wirklich leid tat. Denn man kann es nicht anders sagen, eigentlich ist Clive schon ein Arsch. Er ist verlobt und soll ein Leben führen, worauf er eigentlich keine Lust hat, es aber nur aus Pflichtgefühl machen will. Er will, bevor er heiratet, sich noch mal so richtig austoben. Seine Verlobte ist ihm dabei so ziemlich egal. Paula weiß das, lässt sich aber trotzdem auf ihn ein. Sie verbringen eine wunderschöne Zeit miteinander und Paula erfährt dann auch mehr über Clive und merkt, dass sie aus zwei völlig verschiedenen Leben kommen. Er ist manchmal auch nicht sehr nett mit dem was er sagt. Als sich ihre Wege dann trennen, hatte ich Tränen in den Augen und ging mir sehr nah. Arme Paula, denn ein wenig hatte sie gehofft, Clive würde bleiben. Hach, Herzschmerz….

Die Geschichte hat dann noch eine für mich total überraschende Wendung genommen, womit ich wirklich als letztes gerechnet hätte.

Über Pepper und Chase gibt es auch so einiges zu lesen, was der Geschichte noch einen gewissen Humor gegeben hat.

Der Erotikanteil war sehr hoch, was ja abzusehen war, da Clive sich austoben wollte. Aber passte alles und war nicht nervig oder übertrieben.

Da mir die beiden Vorgänger Bände ja nicht so gefallen haben, hat mir dieser doch wieder so richtig gut gefallen. Lohnt sich auf jeden Fall zu lesen.

Weitere Bände
1. Too Close
2. Blind
3. Beautiful Sky
5. Deep Inside (noch nicht gelesen)
6. Never apart (noch nicht gelesen)
7. He is Mine (noch nicht gelesen)

Beautiful Sky

Kera Jung
Beautiful Sky
California College 3

Tina glaubt nicht mehr daran, dass sie ihre große Liebe noch findet. Alle um sie herum scheinen sie gefunden zu haben, nur sie geht leer aus. Doch dann trifft sie Robin. Er sagt ihr gleich, dass er keine Affäre möchte, sondern eine richtige Beziehung, da er in ihr die Frau fürs Leben gefunden hat. Tina weiß aber gar nicht, was sie genau davon halten soll, hinzu kommt, dass sie am Strand auf ihren Beautiful Sky trifft…

Wie immer bei Kera Jungs Geschichten gibt es an der Ausarbeitung der Charaktere und der Story nichts zu meckern. Aber leider sagte mir diese wie schon bei Blind nicht so ganz zu. Tina kam mir in Blind so Selbstbewusst vor, davon fehlte hier jede Spur. Sie hat sich von Robin rumkommandieren lassen und sich nicht getraut ihm die Meinung zu sagen. Dann ist da noch ihr Beautiful Sky, der wirklich harten Tobak mit sich herumschleppt. Er ist von Tina total fasziniert, was dazu führt, dass sie bei ihm einen Beschützerinstinkt auslöst. Er passt auf sie auf was schon fast an Stalking grenzt. Robin ist ein überheblicher Arsch, den ich schon nach dem ersten Treffen in den Wind geschossen hätte. Jeder sieht das, nur Tina selbst nicht, bis es zu spät ist.

Kera Jung hat viel erzählt, wie sich Tina mal mit dem einen und dem anderen getroffen hat, aber mir fehlte da die Tiefe. Sie hat erzählt, dass Tina das eine mit Robin gemacht hat und das andere mit Beautiful Sky. Ich wünschte, sie hätte mehr aus den persönlichen Treffen erzählt. Die Geschichte hat dann aber noch eine unerwartete Wendung genommen und wurde noch richtig Spannend. Charaktere aus den beiden Vorgänger Bänden sind auch wieder aufgetaucht, was ich sehr schön fand.

Die Story wurde mal aus der Perspektive von Tina und Beautiful Sky erzählt. Gefühle sind bei mir leider keine Übergesprungen.

Erotik gab es natürlich auch. Teilweise fand ich diese aber übertrieben und unglaubwürdig. Aber nicht alles, ein par heiße Scenen gab es auch, und dass ohne Anfassen…

Leider hat mich auch dieser Band nicht überzeugt. Klar wollte ich wissen wie es zu Ende ging, noch mal lesen würde ich diesen allerdings nicht.

Weitere Bände
1. Too Close
2. Blind
4. Just another Dream
5. Deep Inside (noch nicht gelesen)
6. Never apart (noch nicht gelesen)
7. He is Mine (noch nicht gelesen)

Blind

Kera Jung
Blind
California College 2

 

Es geht um Cassy, die denkt ein schönes Leben zu führen. Ist verlobt mit Henry, den sie schon seit ihrer Kindheit kennt. Sie wohnen zusammen und studieren beide. Für sie ist es selbstverständlich, dass sie Henry bekocht und die Wohnung sauber macht. Sie ist rundum glücklich und zufrieden. Dachte sie zumindest, bis Gabe in ihre gemeinsame Wohnung zieht.

Die Charaktere sind wie immer gut ausgearbeitet und die Story flüssig geschrieben. Aber mein Fall waren die Charaktere leider nicht. Cassy ist so naiv, merkt überhaupt nicht wie Henry ihr auf der Nase rumtanzt. Das ging mir total auf die Nerven, auch das sie sich vor anderen wie ein Duck Mäuschen verhalten hat. Und auch wie sie sich Gabe gegenüber verhalten hat, so dümmlich. Henry ist sowieso ein Arsch und Gabe im Endeffekt nicht besser. Er holt sie zwar aus ihrem Scheuklappen Schneckenhaus heraus, sagt ihr am Ende aber auch nur wie sie sich verhalten soll. Manche würden sagen die arme Cassy, ich sage nur, da war sie doch selber Schuld. Außer bei einer Sache, dass war schon ziemlich gemein, hatte aber dabei geholfen, dass Cassy Selbstbewusster wurde. Sie wurde auch von ihrer neu gewonnen Freundin Tina dabei unterstützt.

Die Geschichte war meistens aus der Sicht von Cassy geschrieben, auch mal von Gabe, aber eher selten. Die Romanze war auch schön beschrieben und es war witzig zu lesen, welche Namen Cassy sich für andere ausgedacht hatte.
Was ich noch nervig fand, am Anfang hat sie oft davon geträumt am Strand zu liegen, mit Sonnenuntergang und Champagner. Und das ständig, dass hatte sich dann zum Glück aber gelegt.

Die Erotik ist er nebensächlich, aber an den Stellen wo sie vorhanden war richtig gewählt. Henry war schon ein ziemlicher Looser und da tat mir Cassy schon ein bisschen leid.

Also so gefiel mit der Gedanke der Geschichte und ich würde auch nicht sagen, dass sie von Grund her schlecht war, für mich aber einfach nur nervig, weil die Charaktere nicht meinem Geschmack entsprachen, aber zusammenhängend verstehe ich, dass sie so gewählt wurden.

Würde ich die Geschichte noch mal lesen? Ne, leider nicht, da lese ich lieber noch gute andere Geschichten von Kera Jung.

Weitere Bände:
1. Too Close
3. Beatiful Sky
4. Just another Dream
5. Deep Inside (noch nicht gelesen)
6. Never apart (noch nicht gelesen)
7. He is Mine (noch nicht gelesen)

Too Close

Kera Jung
Too Close
California College Teil 1

 

Jetzt habe ich schon den vierten Band des California College gelesen und wollte mit dem ersten Band anfangen etwas über die Reihe zu schreiben. Allerdings musste ich feststellen, da es schon einige Zeit her ist das ich ihn gelesen haben, dass ich mich zwar noch an den ungefähren Inhalt erinnere, aber nicht mehr so genau weiß, was ich denn empfunden habe beim lesen. Oder wie genau haben sich die Charaktere denn verhalten. Also muss ich ihn wohl oder übel noch mal lesen. Wobei es mir eigentlich gar nichts ausmacht, denn die Nachfolgebände haben mir schon Lust darauf gemacht, diesen Teil noch mal zu lesen.

Also gibt es hier demnächst von mir über dieses Buch was zu lesen 🙂 .

14.11.2015 So, habe ihn gelesen…

Pepper in allem gut was sie an der Uni tut, hat schon seit Jahren ein Auge auf Chase geworfen. Chase Footballstar der Uni, Weiberheld, heißt, er hat jede Nacht eine andere Frau im Bett. Pepper ist ihm allerdings auch schon vor Jahren aufgefallen. Da er sich aber vorgenommen hat sein Uni Leben voll auszukosten, hört er nicht auf die Weiber abzuschleppen. Pepper bleibt das natürlich nicht verborgen und hält ihn auf Abstand. Sie will nicht auf der Liste seiner One Night Stands stehen. Chase lässt aber nicht locker und so kommt es dann zu einem Zwischenfall, der Pepper doch umdenken lässt.

Ich bin froh, dass ich den Teil doch noch mal gelesen habe, denn der war wirklich gut. Konnte mich an viele Dinge gar nicht mehr erinnern. Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht die Beiden bei dem ewigen hin und her zu begleiten.

Kera Jung hat super Charaktere geschaffen, die man einfach nur mögen kann, egal wie bescheuert sie sich benehmen. Die Story ist flüssig geschrieben und in einem Rutsch gut zu lesen. Da mal aus Peppers und Chase Sicht geschrieben wurde, hatte man immer einen guten Überblick darüber was derjenige gedacht hat. Chase generell Schwanzgesteuert, was er auch nicht abstellen kann, obwohl er denkt in Pepper verliebt zu sein. Durch Einlenken von Pepper kommen die Beiden sich näher. Sie denkt ja auch in den Riesen verliebt zu sein und stellt ihm ein Ultimatum. Ich hätte Chase erschießen können, denn er vermasselt es natürlich auf ganzer Linie. Pepper tat mir so leid. Daraufhin entfernen die Beiden sich natürlich wieder. Erst durch einen Schicksalsschlag kommen sie sich wieder näher.

Es folgt ein riesiger Zeitsprung, der hier absolut passend war. Druck von der Familie seitens Chase, lässt die Beiden ein Leben leben, was vor allem Chase eigentlich gar nicht will. Pepper gefällt es auch nicht und sie ist so wie Chase sehr im Beruf eingespannt. Richtig Zeit haben sie nicht füreinander. Sie reden nicht miteinander, was ich schon bei so starken Persönlichkeiten erstaunlich fand. Pepper tat etwas dummes, was ich aber irgendwie auch nachvollziehen konnte und Chase flüchtet gleichzeitig aus diesem Leben.

Mir hat es echt die Tränen in die Augen geschossen, dass zwei so wundervolle Menschen, die Beide ihre Fehler haben, aber perfekt zueinander passen, sich das Leben so schwer machen.

Erotik gab es natürlich auch, aber nicht so viel und den gegebenen Umständen passend.

Ich gebe eine klare Leseempfehlung, den Pepper und Chase muss man einfach gelesen haben.

Weitere Bände:
2. Blind
3. Beatiful Sky
4. Just another Dream
5. Deep Inside (noch nicht gelesen)
6. Never apart (noch nicht gelesen)
7. He is Mine (noch nicht gelesen)

 

Rock Kiss – Eine Nacht ist nicht genug

Nalini Singh
Eine Nacht ist nicht genug
Rock Kiss 1

Seiten: 448;  Verlag: Lyx Verlag;  Originaltitel: Rock Addiction;  Erschienen: 05.11.2015
Zu kaufen als Print 9,99 Euro, Ebook 8,99 Euro oder Hörbuch 18,57 Euro

Egmont-Lyx

Es geht um Zachary Fox, Rockmusiker einer angesagten Band und Molly Webster, Bibliothekarin.
Die Beiden sehen sich das erste Mal auf einer Party und Zachary nur genannt Fox ist sofort hin und weg von Mollys Lächeln. Für ihn steht fest, dass er sie haben muss. Auch Molly ist von ihm begeistert, kann sich aber nicht vorstellen, dass Fox sie überhaupt bemerkt. Als sie die Party verlässt, steht er auf einmal mit ihr im Fahrstuhl und überredet sie ihn mitzunehmen. Sie lässt sich darauf ein und nimmt ihn mit zu sich nach Hause. Molly, die total verzaubert ist von Fox, möchte aber nicht mehr als einen One-Night-Stand, da sie aufgrund ihrer Vergangenheit nicht in der Öffentlichkeit stehen möchte. Fox lässt aber nicht locker und verführt sie dazu in seine Welt einzutauchen.

Tja, ich weiß noch gar nicht so genau was ich jetzt von der Story halten soll. Also man kann nicht sagen das die Charaktere nicht gut beschrieben wurden und auch die Handlung nicht flüssig geschrieben wurde, ABER…

Die Geschichte besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil hat mir richtig gut gefallen. Die Beiden haben sich kennengelernt, vertrauen aufgebaut und sie haben sich gegenseitig ihre verkorkste Vergangenheit erzählt, aber auch mal gestritten. Die Wortgefechte gingen mir unter die Haut und haben auch mal ein Bauchkribbeln verursacht. Es wurde aus beiden perspektiven erzählt, so dass man einen schönen Einblick in beide Gefühlswelten bekommen hat. Auch warum Molly nicht in der Öffentlichkeit stehen möchte.

Der Zweite Teil war mir dann aber einfach zu schnulzig. Zoff gab es so gut wie keinen mehr, außer einmal. Alles war so harmonisch und Molly so verständnisvoll. Immer!!!! Das ist ja so erst mal nicht schlecht, aber irgendwie habe ich die ganze Zeit darauf gewartet, dass es mal knallt. Passierte aber nicht. Dafür das Molly so große Schwierigkeiten mit der Öffentlichkeit hatte, ging mir das einfach zu glatt, dass sie sich einfach so damit arrangieren konnte. Fox rastete mal aus, Molly hat Verständnis. Klar hatte das auch mit seiner Vergangenheit zu tun und bis zu einem gewissen Grad versteht man es auch, aber mir war es einfach zu viel Verständnis.

Es gab in der ganzen Geschichte Situationen, die gar nicht richtig ausgearbeitet wurden, sondern nur schnell abgehandelt. Vielleicht ließt man mehr in den Bänden die noch folgen werden.

Und dann der Erotikanteil. Für mich war es einfach zu viel des Guten. Es ging zwar nicht besonders ins Detail, dafür wurde aber ewig ins Bett gehüpft. Ich war schon richtig genervt, so nach dem Motto, oh ne, jetzt fallen die Beiden wieder übereinander her. Fürchterlich!

Ich bin jetzt schon ein bisschen enttäuscht, weil Nalini Singh zu meinen Lieblingsautorinnen gehört und ich mich richtig auf diesen Band gefreut habe.
Die Novelle Rock Kiss – Du bist alles für mich werde ich jetzt erst mal nicht lesen, obwohl ich sie mir schon gekauft habe. Ich bin einfach noch zu genervt von diesem Teil und noch mal eine Schnulze brauche ich nicht. Aber vielleicht irre ich mich auch und sie ist doch ganz gut. Aber egal, ich brauche jetzt erst mal etwas anderes.

Ich weiß gar nicht, ob ich jetzt eine Leseempfehlung geben soll. Jeder empfindet ein Buch ja anders und mag es vielleicht Schnulzig. Ich brauche es nicht in so einer geballten Ladung und werde das Buch auch bestimmt nicht noch mal lesen.

Ich habe gelesen, dass manche das Buch mit der Rockstar Serie von Kylie Scott verglichen haben, so nach dem Motto, wenn man dieses Buch mag, kann man auch das von Nalini Singh lesen, aber das ist definitiv nicht so. Denn meiner Meinung nach kann man die Bücher überhaupt nicht miteinander vergleichen.

Hier gehts zu weiteren Infos zu Reihe *klick*

Dragon Flame

G. A. Aiken
Dragon Flame
Dragon 7

 

Ich Empfehle die vorherigen Bände zu lesen, da man sonst bei den Charakteren durcheinander geraten könnte. Der sechste Band ist schon ne Weile her (09/2013) und ich fand es schon ziemlich

schwierig alle Charaktere wieder unter einen Hut zu bekommen. Zudem lohnt es sich eh diese zu lesen, alle toll!

In diesem Band geht es um Celyn dem Schwarzen, Leibwächter der Drachenkönigin und Elina Sheszakova mit ellenlangem Titel…

Celyn findet Elina wie sie einen Berg hochgeklettert ist. Sie macht keinen Hehl daraus, dass sie gekommen ist um die Drachenkönigin zu töten. Daraufhin bringt er sie zu genau dieser, allerdings ist die Drachenkönigin eher belustigt und beauftragt Celyn daraufhin Elina in Sicherheit zu bringen. Dieses tut er dann auch und schafft es doch tatsächlich Elina an diesem Ort zu vergessen. Er denkt erst wieder an sie, als die Drachenkönigin eine Idee hat und Elina gebraucht wird. Er holt sie mit seiner Schwester ab und Elina ist überhaupt nicht begeistert über das Vergessen von Celyn, er darf sich eine Menge anhören. Elina bekommt von der Königin einen Auftrag und Celyn soll sie begleiten und beschützen, wobei sie sich eigentlich ganz gut selber wehren kann. Natürlich kommen die beiden sich näher, aber auf typische Aiken Art. Zudem stolpern die Beiden auf einige Gefahren auf dem Weg zu ihrem Ziel.

Das war mal wieder ein Buch genau nach meinem Geschmack. G. A. Aiken schreibt mit viel Humor, auch wenn er ziemlich derb ist und die Wortwahl ziemlich krass, aber ich habe viel Gelacht. Zudem ist das Buch nichts für schwache Nerven, denn blutige Gefächte stehen an der Tagesordnung, die auch ziemlich detailliert beschrieben sind. Einmal habe ich vor Schreck die Beine zusammenkneifen müssen.

Die Geschichte ist flüssig geschrieben und die Charaktere sind alle hervorragend ausgearbeitet.
Nicht nur die Geschichte von Celyn und Elina wird erzählt, sondern es gibt viele verschiedene Handlungsstränge. Es wird von den einzelnen Familienmitgliedern erzählt, wo sich doch eine Menge getan hat. Die Familie hat natürlich auch zwischendurch nichts anderes zu tun als sich zu zoffen, aber das macht die Geschichte vom ersten Band an aus.

Celyn wird schon fast als Weichei der Familie deklariert, einer der viel fragt, was nicht unbedingt gerne gesehen wird. Auch Elina geht er damit tierisch auf die Nerven. Aber seine Neugier stellt sich dann doch auch als gut heraus, wie sich später feststellen lässt und er sogar belohnt wird. Elina ist eine total Taffe Frau, man mag sie direkt von der ersten Seite an. Es hat richtig Spaß gemacht zu lesen, wie die Beiden, die aus total unterschiedlichen „Kulturen“ kommen, sich verlieben.

Der Erotikanteil steht diesmal nicht so sehr im Vordergrund, wobei es natürlich ein par heiße Sexscenen gibt. Dafür war wohl auch kein Platz, denn es passiert so viel in diesem Band.

Am Ende gibt es noch eine schöne Familienzusammenkunft und man weiß, dass es noch weitere Bände geben wird. Ich hoffe nur, dass man nicht wieder so lange auf den nächsten Band warten muss.

Also wer es ein wenig blutiger mag und nicht alle Frauen als schickimicki bevorzugt, den kann ich diesen Band nur empfehlen. (Was nicht heißt, dass es in den anderen Bänden anders abläuft.) Tolles Buch!

Weitere Bände nach der Reihenfolge:
1. Dragon Kiss
2. Dragon Dream
3. Dragon Touch
4. Dragon Fire
5. Dragon Sin
6. Dragon Fever

Mrs. Kingsleys Liebhaber Teil 2

Kera Jung
Mrs. Kingsleys Liebhaber Teil 2

 

Woah! Der zweite Teil geht genauso gut weiter wie der Erste. Wenn er nicht sogar noch besser war. Jenny ist mittlerweile eine selbstbewusste Frau, sie weiß zu manipulieren und strebt selbst eine Karriere in der Politik an. Sie hat es allerdings immer noch nicht leicht und stolpert über einige Hindernisse, die sie aber zu meistern weiß. Sie lässt sich auch durch die Familie Kingsley nicht davon abhalten.

John und Jenny konnten ihre Affäre auch nicht mehr so weiter machen wie bisher, am Anfang ging es noch, doch durch Intrigen und Erpressung nicht mehr. So blieb beiden nichts anderes übrig, als das jeder seine Wege ging.

Auch in diesem Teil ist die Geschichte wieder flüssig geschrieben, die Charaktere weiterhin ausgefeilt, auch neue die hinzugekommen sind. Hauptsächlich wird aus der Perspektive von Jenny und John erzählt, aber auch in anderen erhält man einen kurzen Einblick. Auch von Henry, der Jenny immer mehr zu schätzen weiß, aber nur soweit, wie es für ihn „Günstig“ ist.

Was ich toll fand, die ersten Seiten wurden aus der Sicht von John erzählt, wie er die letzten vier Wochen aus dem ersten Teil erlebt hat.

Ich habe schon lange nicht mehr so mitgefiebert wie in diesem Buch. Jenny die so einsam war, immer alleine. John ebenfalls, der durch Intrigen noch von Jenny ferngehalten wurde. Manchmal hat es mir echt das Herz gebrochen, die Beiden taten mir so leid. Wollten unbedingt zusammen sein, können es aber nicht. Echt schrecklich. Dann noch ein Schicksalsschlag bei Jenny, der John zur Weißglut gebracht hatte und zudem dazu geführt hatte, dass John sich noch mehr von Jenny distanziert hat. Auch John hat einige Hürden zu nehmen, die im Ganzen ganz schön krass sind und es ist erstaunlich, wie der Secret Service sich den Problemen annimmt.

Die Erotik spielt in diesem Teil auch eine wichtige Rolle, ist aber nicht mehr so dramatisch wie im ersten Teil. Es passt perfekt für die gewissen Situationen.

Das Ende war perfekt. Und ich habe gelesen, dass es sogar einen dritten Teil geben wird. Darauf freue ich mich und bin gespannt wie die Autorin das noch toppen will.

In anderen Rezensionen habe ich gelesen, dass manche sich kein Happy End für Jenny und John wünschen. Ich bin da anderer Meinung, ich wünsche es den beiden von Herzen. Aber lest selber, dass ist wohl kaum umzusetzen, oder doch? *lächel*

Also hier von mir eine klare Leseempfehlung!

Vorherige Bände:
Mrs. Kingsleys Liebhaber Teil 1