Archiv | Dezember 2015

Room 666 – The Plaza Manhattan Teil 1

Emily Key und Maria O’Hara
Room 666
The Plaza Manhattan
Teil 1

Seiten: 580;  Verlag: A.P.P-Verlag;  Erschienen: 05.11.2015

Zu kaufen als Print 15,00 Euro und Ebook 3,49 Euro

room666Katelyn lebt ein sorgloses Leben. Geht zur Uni, liebt Chucks und trifft sich gerne mit ihren Freunden. Zudem auch ihr Mitbewohner Dan gehört. In der Uni trifft sie auf Ethan, ein reicher

Mitstudent, der glaubt, alles zu bekommen was er möchte, vor allem Frauen. Ethan möchte Katelyn unbedingt ins Bett bekommen, aber eigentlich können sich beide überhaupt nicht ausstehen, da sie unterschiedlicher nicht sein können. Im Room 666 verstehen sich die Beiden allerdings und sind auf einmal doch nicht mehr so unterschiedlich wie sie dachten…

Hm, also was halte ich von diesem Buch, auf einer Art war es eine gute flüssig lesende Geschichte, auf der anderen Art gingen mir die gut ausgearbeiteten Charaktere ein bisschen auf die Nerven. Vor allem Katelyn, die in der ersten Hälfte des Buches immer wütend war. Ich dachte teilweise, dass sie gleich an einem Herzanfall stirbt. Wütend war sie natürlich auf Ethan, arroganter, gutaussehender und reicher Kerl. Das war teilweise so schlimm, dass ich es ziemlich stressig fand zu lesen.

Die Geschichte ist aus der Ich Perspektive von Katelyn und auch von Ethan geschrieben. Was gut war, denn so erhielt man eine gute Sicht wie jeder der Beiden so tickt.
Beide sind süchtig nach Sex und keiner von Beiden ist auf der Suche nach einer Beziehung. Beide fahren aufeinander ab, hassen sich allerdings auch. Jeder hat so seine Gründe warum er das tut. Ethan, der immer bekommt was er will, lässt nicht locker und Katelyn gibt schließlich nach. Ihr macht es aber nichts aus, weil sie Ethan doch irgendwie heiß findet.

Beide sind geprägt durch ihre Kindheit und wollen keine Liebe zulassen, außer zu bestimmten Personen, die im Buch noch großen Kummer verursachen. Und wie, hatte an einigen Stellen das Wasser in den Augen stehen. Ethan und Katelyn geben sich Beide als die Gefühllosen und Unnahbaren. Wenn sie im Room 666 sind, geben beide Sachen von sich Preis, die sie so nicht erzählt hätten. Sie keifen sich auch nicht an, sondern reden normal miteinander. Sie hatten sich darauf geeinigt, dass Persönliche aus ihrer „Beziehung“ raus zu halten, dass allerdings wurde Katelyn dann zum Verhängnis.

An manchen Stellen hätte ich mir gewünscht, Katelyn wäre in manchen Situationen unnachgiebiger gewesen. Sie hatte sich immer zu schnell der Leidenschaft zu Ethan hingegeben, auch wenn er wirklich hartnäckig war.

Die Erotik dominiert natürlich und es dreht sich fast nur darum. Unterdrückte Leidenschaft, nicht gewollte Begierde. Anziehungskraft. Schon detailliert beschrieben, aber nicht nervig, sondern passend.

Nachdem die erste Hälfte mit der wütenden Katelyn geschafft war, hat mir das Buch doch ganz gut gefallen. Zumal wirklich oft die fetzten flogen und ich sowas nun mal mag. Das Buch war abrupt zu Ende, daher freue ich mich auf den zweiten Teil, der wohl im Januar 2016 erscheinen soll. Also ja man kann es lesen, alleine schon deswegen, weil es eine gut durchdachte Geschichte war.

Hier gehts zu weiteren Infos der Reihe *klick*

Gamemaker – Meister des Spiels

Kresley Cole
Meister des Spiels
Gamemaker 2

Cat, Putzfrau und Studentin, ist auf der Flucht vor ihrem Ehemann, da er sie umbringen will. Sie schlägt sich mit Gelegenheitsjobs so durch. Als ihre Freundin „Erkrankt“, springt sie für sie bei einem Escort Service ein. Sie hatte allerdings nicht mit dem gutaussehenden Maxim gerechnet…

Kresley Cole hat es bisher bei jedem ihrer Bücher geschafft mich von der ersten Seite an in den Bann zu ziehen. Das war bei diesem hier nicht anders. Hervorragend ausgearbeitete Charaktere, Cat, liebendwürdig, schlagfertig und ein Schlitzohr. Maxim, herrisch, dominant und ein starker Charakter. Die Story ist ausgefeilt und flüssig aus der Ich Perspektive von Cat geschrieben. Charaktere aus dem Vorgänger Band kamen auch vor, was ich total toll fand.

Im Vorgänger, wo es um seinen älteren Bruder ging, war es auch Erotisch, aber mehr im BDSM Bereich und es war im Ganzen mit Gewalt behaftet. Mehr Mafia Angelegenheiten halt. In diesem Band ging es nur um Cat und Maxim. Eine einfach gesagt gelungene Erotische Romanze. Wie im ersten Band schon erwähnt hatten die drei Brüder keine gute Kindheit und das hat sich bis in das Erwachsenenalter gezogen. Cat hat es nicht leicht mit Maxim, der erst skeptisch gegenüber seinem Escort Mädchen war, dann aber nicht genug von ihr bekommen konnte. Er war schwer zu durchschauen, was bei Cat aber nicht anders war und Maxim an den Rand der Verzweiflung getrieben hat. Wenn er aber etwas von ihr wollte, hatte er so seine Mittelchen und Wege um zu bekommen was er wollte.

Cat hatte einen Fehler begangen, zu viel Alkohol, und Maxim hatte ihr einen großen Vorwurf daraus gemacht. Danach stand sie unter seiner Fittiche, was ihr aber nicht viel ausgemacht hat, da sie ja immer noch von ihrem Ehemann gejagt wurde. Die Beiden hatten eine sehr schöne Zeit und Maxim wurde immer Besitzergreifender. Cat hatte aber so gar nichts von ihrem Leben erzählt und so kam es zu einem Missverständnis. Das ging mir wirklich unter die Haut und hat mir die Tränen in die Augen schießen lassen. Es wurde noch richtig spannend und Mafiamäßig. Toll!

Die Erotik war im ganzen Buch dominant vertreten und detailliert beschrieben. Aber immer anders, weder nervig noch aufdringlich. Teilweise auch witzig vollzogene Praktiken.

Ich ziehe den Hut vor Kresley Cole, die es schafft, immer so tolle und fesselnde Geschichten zu schreiben. Dieses Buch werde ich bestimmt nicht das letzte Mal gelesen haben.

Weitere Bände
1. Gamemaker – Spiel des Verlangens

Dark Hope 2 – Verbindung des Schicksals

Vanessa Sangue
Verbindung des Schicksals
Dark Hope 2

Seiten: 382;  Verlag;  Lyx;  Erschienen: 03.12.2015
Zu kaufen als Ebook 6,99 Euro

Selene, Erd-Elementa arbeitet in einem New Yorker Blumenladen. Dort wird sie von ihrem Ex-Freund bedrängt. Lucano, Gestaltwandler des New Yorker Leopardenrudels, hilft ihr in dieser Situation. Selene spürt sofort eine besondere Verbindung zu ihm und würde ihn am liebsten nicht mehr gehen lassen. Selene, die selbst ab ihrer Geburt im Rudel gelebt hat, dieses aber aufgrund eines traumatisierenden Erlebnisses verlassen musste. Lucano hofft, ihre Verbindung aus früheren Zeiten wieder aufleben lassen zu können. Doch Selene kann sich nicht erinnern jemals im Rudel gelebt zu haben, noch an eine besondere Verbindung die sie zu Lucano hatte. Hinzu kommt, dass das Rudel wieder angegriffen wird und Lucano nicht weiß, ob er Selene beschützen kann.

Dieser Teil hat mir eigentlich ganz gut gefallen, wobei mir der erste Teil mehr zugesagt hat. Das mag wahrscheinlich daran liegen, dass dieser Teil ruhiger war als der erste. Im ersten Teil musste ein Fall gelöst werden und in diesem war es mehr auf die Liebesgeschichte fokussiert. Vanessa Sangue hat wieder tolle gut ausgearbeitete Charaktere geschaffen. Selene, eine schüchterne junge Frau, die mit Männern überhaupt keine Erfahrungen hat. Lucano, selbstsicherer Gestaltwandler, der weiß, dass er seine Gefährtin gefunden hat. Die Geschichte wurde mal aus der Sicht von Selene und mal von Lucano geschrieben, aber auch mal von anderen Charakteren, was immer gut zur Story gepasst hat.

Die Story war für mich diesmal leider nicht so flüssig zu lesen, wobei sie wie der erste Teil gut beschrieben war.
Der erste Teil des Buches war mir ein bisschen zu langatmig, es war ein ewiges hin und her, ob Lucano sich Selene jetzt nähern soll oder nicht. Eigentlich darf er nicht, um ihr keinen Schaden zu zufügen, aber er kann nicht anders. Selene konnte einem bei dem ganzen schon leidtun. Wusste sie doch nichts davon, dass Lucano ihr Gefährte ist, nichts vom früheren Angriff auf das Rudel. Sie spürte nur, dass sie ihn am liebsten um sich haben möchte. Trotz Lucanos hin und her, kommen die Beiden sich näher und Selene ist aufgrund ihres Ex total unsicher, was zu Missverständnissen führt. Lucano dann selbst sehr unsicher, geht nach einer Aussprache aber sehr liebevoll damit um. Lucano ist schon ein toffte Kerl, der aufgrund seiner Gestaltwandler Instinkte in manchen Situationen wohl nicht anders handeln konnte. Er wurde von einer Person unter Druck gesetzt, dass er sich Selene nicht nähern darf, da er ihr sonst schadet, was ich verstehe. Das Rudelgesetz gibt vor, dass Menschen nicht geschadet werden darf. Aber er hätte doch nur sagen müssen, dass sie seine Gefährtin ist, dass hätte ihnen, vor allem Lucano über die Jahre sehr viel Leid erspart. Und das hätte sein Vater, der Alpha des Rudels wohl auch so gesehen. Lucano wollte ihn darüber aber nicht in Kenntnis setzten. Das war mir ein kleiner unlogischer Dorn in der Geschichte.

Es gab dann noch eine Situation die mich ein wenig irritiert hat, Lucano und Selene wurden beobachtet, Lucano witterte seinen Rudelgefährten, aber nicht die Person die beobachtet hat? Komisch. Eine Szene war für mich noch überflüssig, Selene wurde bedroht, sagt das so aber nicht und Lucano sagt nur, dass der Bedrohende ein schwaches Glied im Rudel ist. Es wurde auch nicht wieder darauf eingegangen.

Im zweiten Teil des Buches ging es dann aber besser. Selene konnte endlich aus sich raus und hat sich besser auf Lucano einlassen können, wobei sie vorher mit viel Leid und Verrat zu kämpfen hatte. Selene spürt immer noch diese besondere Verbindung zu Lucano, weiß sie nicht zu zuordnen, will sie aber auch nicht erklärt bekommen. Ihr steckte immer noch in den Knochen, was sie vorher alles erfahren hatte. Es war schön zu lesen wie die Beiden sich zusammenraufen. Auf Lucano wurde ein Anschlag verübt und Selene hat sich total toll verhalten mit dem Problem umzugehen. Am Ende kam es zum Kampf und es war auch wirklich spannend, aber dann kam eine Person hinzu, wo ich dachte, wo kommt diese denn jetzt auf einmal her? Und auch das Urteil was dann gesprochen wurde, war mir zu laff. Das hätte ich von einem Leopardenrudel, welches schlimme Dinge angetan wurde nicht erwartet.

Die Erotik war schön, genau auf die Beiden Charaktere zugeschnitten. Sie schüchtern und er der erfahrene Gestaltwandler.

Also für mich kam dieser Teil nicht an den ersten Teil heran, aber eigentlich darf man sie auch nicht miteinander vergleichen, da sie doch total unterschiedlich sind. Und trotz, dass ich ein par Ecken und Kanten gefunden habe, hat er mir trotzdem gefallen und hatte Spaß beim lesen. Alleine schon deswegen, weil es Vanessa Sangue schafft, einen durch ihre detaillierte Erzählweise in die Geschichte eintauchen zu lassen. Ich freue mich auf jeden Fall auf einen hoffentlich nächsten Teil.

Hier gehts zu weiteren Infos zur Reihe *klick*

Rock Kiss – Du bist alles für mich

Nalini Singh
Du bist alles für mich
Rock Kiss 1,5

Seiten: 182;  Verlag: Lxy Verlag;  Originaltitel: Rock Courtship;  Erschienen: 05.11.2015
Zu kaufen als Ebook

Egmont Lyx

David, Schlagzeuger der Band, ist schon lange in Thea, Agentin der Band, verliebt, allerdings hat Thea David abblitzen lassen. Sie ist gebrandmarkt von ihrem vorherigen Verlobten, hat Angst eine neue Beziehung einzugehen. Zumal David durch seine Berühmtheit von Groupies umgeben ist und sie nicht glaubt, dass er Treu sein kann. David ist allerdings ziemlich hartnäckig.

Dafür, dass ich mit dem ersten Band nicht so zufrieden war, war dieser doch ganz gut. Und für eine Novelle sogar gut ausgearbeitet. David, ein liebenswerter Mann, ruhig, rastet so schnell nicht aus. Thea, ebenfalls liebenswürdig, ängstlich was neue Beziehungen mit Männern angeht, steht aber mit beiden Beinen im Leben. Im ganzen zwei gut ausgearbeitete Charaktere. Die Story ohne Logiklücken geschrieben und mal aus der Sicht von Thea und David geschrieben.

Handlungsstränge wurden aus dem ersten Band übernommen und spielen gleichzeitig, wiederholen sich aber nicht. Andere Bandmitglieder wurden auch erwähnt und man konnte sie so besser kennenlernen.

So genervt wie ich vom Vorgänger war, war ich es in diesem überhaupt nicht. Nalini Singh hat eine schöne Liebesgeschichte geschaffen, von zwei Menschen die auf nicht ganz normale Art zueinander finden. Es ist schön beschrieben, wie Thea gegen ihr Misstrauen kämpft, dass David mit einem Groupie etwas anfangen könnte. David, der darum kämpft, dass er nur sie liebt und mit keiner anderen etwas anfängt. Er war schon seit sie angefangen haben zusammen zu arbeiten ihr bester Freund, auch das hat sie davon abgehalten mit ihm etwas anzufangen. Aus Angst, es könnte die Freundschaft zerstören. Ein unerwartetes Problem stellt die frische Liebe auf die Probe und Thea wird Misstrauen unterstellt. Was der Geschichte noch mal einen kleinen Kick verpasst hat.

Die Erotik kam natürlich auch nicht zu kurz, war diesmal aber passend gewählt und nicht nervig oder aufdringlich, dafür aber detailliert beschrieben.

Im ganzen also einen gelungene Liebesgeschichte, die einen fesselt.

Hier gehts zu weiteren Infos zur Reihe *klick*

Dark Hope – Gebieter der Nacht

Vanessa Sangue
Gebieter der Nacht
Dark Hope 1

Seiten: 362;  Verlag;  Lyx;  Erschienen: 05.03.2015
Zu kaufen als Ebook 4,99 Euro

Wendejahr 2024: Magische Wesen geben sich der Welt zu erkennen. Hailey, Empathin, arbeitet als Beraterin für eine seit dem gegründete Organisation, The Last Hope. Als eine Tote Werwölfin auf dem Territorium der Vampire gefunden wird, soll sie, um einen Krieg zwischen Wolf-Gestaltwandler und Vampire zu verhindern, als Vermittlerin zwischen den Beiden Parteien tätig werden. Alles hört sich einfacher an als es ist, denn Hailey fühlt sich zu dem Vampirkönig Kyriakos hingezogen und sie fragt sich, wie sie da als unparteiische vermitteln soll.

Da morgen der 2. Band Verbindung des Schicksals erscheint, habe ich, um meine Erinnerungen aufzufrischen den 1. Band noch mal gelesen. Und er hat mich genauso gefesselt wie beim ersten Mal. Vanessa Sangue hat mit dem ersten Teil genau meinen Geschmack getroffen. Magische Wesen, liebevolle gut ausgearbeitete Protagonisten und Nebencharaktere. Sie hat mit viel Detail die Story beschrieben, ohne dass sie zu langatmig wird.

Die Geschichte ist mal aus der Perspektive von Hailey und Kyriakos geschrieben. Man erhält aber auch einen Einblick in andere Charaktere, dass hat die Story am laufen gehalten und war sehr interessant.

Trotz, dass Hailey eine Empathin ist, und von Natur aus ein freundliches und beruhigendes Wesen besitzt, weiß sie sich bei den Männern durch zusetzten. Gerade auch beim dominanten Vampirkönig.

Der Fall war schon ne harte Nuss und gab jede Menge Fragen auf, die es zu ermitteln galt. Hailey und Kyriakos kommen sich auch immer näher, sie spüren beide eine Anziehung aufeinander, der sie sich nicht entziehen konnten. Als Kyriakos sich ihr dann öffnet, bleibt Hailey, aufgrund eines Vorfalles, nichts anderes übrig, als ihn weg zustoßen und davon zu laufen. Kyriakos war natürlich am Boden zerstört. Auch Hailey ist nicht glücklich darüber, aber eine Wahl hatte sie nach ihrer Ansicht nach nicht.

Die Erotik ist passend geschrieben, für jede Szene passend, überhaupt nicht nervig oder aufdringlich.

Ich werde dieses Buch bestimmt nicht das letzte Mal gelesen haben, denn es ist alles vertreten was ein Romance Fantasy Herz begehrt. Mystik, Liebe, Spannung, Krimi, Unerwartetes und natürlich Erotik. Wer diese Geschichte nicht liest, hat meiner Meinung nach echt was verpasst.

Hier gehts zu weiteren Infos zur Reihe *klick*

Das bringt der Dezember

Im Dezember stehen für mich jede Menge interessanter Bücher auf dem Programm, oh je…*zwinker* und das sind bestimmt nicht alle, da gibt es bestimmt einige, die ich noch nicht entdeckt habe..

Am Weihnachtsbaum die….Funken Sprühen!! von Emma Chase

Dark Hope – Verbindungs des Schicksals von Vanessa Sangue

Der Schlüssel nach Arvana von Katja Schnee

Heartbeat – Jede Sekunde mit dir von J. L. Berg

Kiss Me von Cherry Lynn

Ohne Vampir nichts los von Lynsay Sands

Porta Inferna – Auerwählte des Schicksals von Nancy Steffens

Gargoyles- Im Kuss vereint von Mara Miditello