Archiv | Januar 2016

Atlantis 1: Der Drachenkrieger

Gena Showalter
Der Drachenkrieger
Atlantis 1

Seiten: 320;  Verlag: Mira Taschenbuch;  Originaltitel: Heart of the Dragon; Erschienen: 10.12.2015
Zu kaufen als Print 9,99 Euro oder Ebook 9,99 Euro

Atlantis 1
Klappentext:
Wenn ein Mensch den Drachenherrscher Darius en Kragin erblickt, sind seine Sekunden gezählt. Denn Darius richtet jeden, der das Portal zum versunkenen Atlantis durchschreiten will. Deshalb müsste er auch die rothaarige Menschenfrau töten, die unvermittelt durch eine geheime Pforte in sein Reich tritt. Da entdeckt er das verloren geglaubte Drachenmedaillon an ihrem zarten Hals. Und weil sie das begehrenswerteste Geschöpf ist, das er seit Jahrhunderten erblickt hat, kann Darius nicht anders, als ihr das Leben zu lassen. Ein schrecklicher Fehler? Denn Grace kann nicht nur für ihm zum Verhängnis werden, sondern ganz Atlantis …

In diesem Buch entführt uns Gena Showalter wieder in die Welt der Götter. Diesmal nach Atlantis, wo diese Wesen hinkommen, die von den Göttern als zu Gefährlich für die Menschliche Welt eingestuft wurden. Drachen, Vampire, Gehörnte, Sirenen usw..

Die Idee finde ich super und hat mir auch als Geschichte gefallen, allerdings bin ich vom erzählen der Geschichte von der Autorin besseres gewohnt. Ich will nicht sagen, dass sie schlecht war, nur halt nicht so flüssig zu lesen.

Die Charaktere fand ich toll. Grace, eine taffe Frau, die sich von Darius dem gefühllosen Herrscher der Drachen, nichts hat gefallen lassen. Die Geschichte ist mal aus der Perspektive von Grace und Darius geschrieben. Aber es gab auch mal Einblicke in den Charakter ihres Bruders.

Atlantis kann man durch zwei Portale betreten. Eines bewacht Darius, er tut dies schon, seit seiner Familie etwas schlimmes zugestoßen ist, als er noch ein kleiner Junge war. Für ihn war die Vorstellung sehr schlimm, da er sich nicht vorstellen konnte, einem Lebewesen etwas anzutun. Er hat gelernt seine Gefühle zu unterdrücken und seine Pflicht zu tun. Nach 300 Jahren getaner Pflicht schritt Grace durch das Portal. Sie war auf der Suche nach ihrem Bruder und ist so quasi hineingefallen. Darius schafft es allerdings nicht sie umzubringen, da sie auch das verloren geglaubte Medaillon trägt. Er bringt sie in ihre Kammer und Grace weiß sich zur Wehr zu setzen. Sie schafft es aus der Kammer heraus und trifft natürlich auch auf die anderen Drachen. Diese sind ein gewürfelter Haufen aus verschiedenen Charakteren. Sie sind gegenüber ihrem Anführer Darius, der nach deren Meinung ein Stock im Hintern hat, sehr aufmüpfig. Da musste ich an so manchen Stellen schon mal schmunzeln.

Nach einigem Tricksen schafft Grace es vor Darius zu fliehen und gelangt wieder durch das Portal in die Freiheit. Dort trifft Grace auf ein Team, welches angeblich nach ihrem Bruder sucht, aber so ganz scheint mit denen etwas nicht zu stimmen. Darius ist natürlich außer sich und folgt ihr nach einiger Zeit. Er hat aber nur eine gewisse Zeitspanne, da er an Atlantis gebunden ist und nicht so lange fern bleiben darf.

Die Beiden raffen sich zusammen und begeben sich dann auf eine spannende und humorvolle Verfolgungsjagd. Sie kebbeln und zanken sich und kommen sich natürlich näher. So nahe, dass Darius ewig hin und her überlegt, ob er Grace wieder mit nach Atlantis nehmen möchte oder nicht. Das ging mir ein wenig auf die Nerven.

Die Einblicke des Bruders fand ich gut, wobei mir da an manchen Stellen ein bisschen die Logik untergegangen ist.

Das Ende war kampfreich, viel zu schnell vorbei und war mir zu plump. Zumal man sich ja hätte denken können, das der Gegner noch was im Petto hat und Grace so in Gefahr gerät. Na ja….kann ja jetzt schlecht schreiben was es war 😉 .

Die Erotik hat in diesem Buch einen hohen Stellenwert eingenommen, was ich nicht immer so passend fand. Klar verstehe ich, dass ein Drache nach 300 Jahren einen gewissen Stau hat, aber das hätte man auch mit weniger Sexgedanken verpacken können.

Auch wenn dieser Band für mich einige Schwächen hatte, werde ich bestimmt einen zweiten Band lesen, wenn es diesen denn geben sollte. Ich hoffe es doch. Denn wer die Herren der Unterwelt oder die Angels of the Dark Reihe gelesen hat, weiß, was Gena Showalter für eine gute Autorin ist. Vielleicht hatte sie bei diesem Band einen kleinen Aussetzer 😉 .

Hier gehts zur Übersicht zu weiteren Teilen der Reihe *klick*

Scanguards Vampire: Brennender Wunsch

Tina Folsom
Brennender Wunsch
Scanguards Novelle

Seiten: 108;  Verlag: Selbstverlag;  Originaltitel: Mortal Wish;  Erschienen: 12.2015
Zu kaufen als Print 11,99 Euro oder Ebook 0,99 Euro

scanguards 10,5Klappentext:
Jake Stone besucht eine Insel mit einer magischen Quelle, die ihm seinen einzigen Wunsch erfüllen soll: wieder sterblich zu sein. Als Vampir hat er genug von dem einsamen und unerfüllten Leben, das er führt. Dann lernt er Claire Culver kennen, eine Frau, für die die Insel ihre letzte Hoffnung ist. Sie wünscht sich ein Wunder, das sie von ihrer unheilbaren Krankheit befreit. Wird ihr Wunsch in Erfüllung gehen oder wird das ihr letztes Weihnachten sein?

Tina Folsom hat eine schöne Novelle geschaffen, von einem Vampir und einem Menschen, die Beide hoffen, auf der Insel für sich die Erlösung zu finden. Die Story ist flüssig geschrieben und die Charaktere toll. Die Geschichte ist mal aus der Perspektive von Jake und Claire geschrieben.

Beide sind im gleichen Hotel untergekommen und laufen sich dort quasi um. Claire verliert ihre Tasche und alles fällt raus, auch ihre Tabletten, die sie benötigt, wenn die Schmerzen zu schlimm werden. Jake findet sie und erfährt dann an der Rezeption, dass Claire schwer Krank ist. Kurz darauf trifft er sie in einer Bar und sie verbringen eine Leidenschaftliche Nacht zusammen. Schnell merkt er, dass es bei der einen Nacht nicht bleiben kann und es ändert sich für beide so einiges.

Die Erotik ist schön und Leidenschaftlich beschrieben und war für die Geschichte genau richtig.

Wer die Scanguards Reihe gelesen hat und mochte, wird diese kleine Novelle auch mögen. Sie ist gefühlvoll geschrieben und bietet noch so einiges an Aktion. Charaktere aus den Vorgänger Bänden kommen auch noch vor. Die Novelle spielt allerdings noch vor Band 1.

Hier gehts zu weiteren Infos zur Reihe *klick*

Am Weihnachtsbaum die…Funken sprühen?!

Emma Chase
Am Weihnachtsbaum die…Funken sprühen?!
Tangled Novelle

Tangled Novelle2
Klappentext:
Eigentlich müsste Drew Evans der glücklichste Mann der Welt sein: Er und Kate haben einen gesunden fünfjährigen Sohn (und trotzdem regelmäßig Sex!). Hin und wieder fällt Drew jedoch in alte Muster zurück und lässt den Draufgänger heraushängen, der er einst war. Blöderweise passiert ihm das ausgerechnet am Weihnachtsabend. Aber in der darauffolgenden Nacht erscheinen ihm drei Geister, und die geben ihm mehr als deutlich zu verstehen, dass kein Geschenk der Welt bezaubernder sein kann als Kate …
Klappentext und Cover mit besten Dank an den Egmont Lxy Verlag.

Ich war erst ziemlich skeptisch, als ich gelesen habe, dass es um die bekannte Weihnachtsgeschichte geht. Da ich diese eigentlich nicht so mag. Aber meine Sorge war ganz unbegründet. Emma Chase hat es geschafft diese Geschichte mit Drew aus der Ich Perspektive zu einem besonderen Erlebnis zu machen.

Nach einem tollen Erotischen Erlebnis am Weihnachtsabend eröffnet Drew Kate, dass er unbedingt in die Fima muss, da ein wichtiger Deal bevorsteht. Kate ist natürlich überhaupt nicht begeistert und dementsprechend eingeschnappt. Das hält Drew aber nicht davon ab trotzdem zu fahren. Dort wird er dann mit den drei Geistern der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft konfrontiert. Alles in Personen, die er aus seinem Leben kennt. Diese zeigen ihm dann, wie was wäre wenn.

Ich habe mich gut unterhalten mit dieser kurzen Novelle. Drew ist wirklich der Knaller und amüsiert mich immer wieder aufs neue mit seinen Gedankengängen. Wer die Vorgänger Bände mochte, wird diese Geschichte auch mögen.

Weitere Bände
1. Wer wird denn gleich von Liebe sprechen
Drew Evans ist sexy und erfolgreich – ein Gewinnertyp. Millionendeals verhandelt er, ohne mit der Wimper zu zucken, und Frauen verführt er mit einem Lächeln allein. An die Liebe hat Drew noch nie einen Gedanken verschwendet, sich zu binden ist für ihn eine absolute Horrorvorstellung! Doch das alles ändert sich schlagartig, als Kate Brooks in seiner Firma eingestellt wird. Sie ist die erste Frau, die sich nicht so einfach von ihm um den Finger wickeln lässt. Dabei ist Drew es doch gewohnt, immer zu bekommen, was er will …

Novelle: Kein Happy End ohne „Ja ich will!“
Auch ein Jahr nach ihrem Happy End ist Drew noch so verliebt in Kate wie am ersten Tag! Sie ist die Frau seiner Träume, mit ihr kann er sich ihre Zukunft vorstellen – auch dass irgendwann einmal ein “Ja, ich will” über seine Lippen kommt. Doch jetzt steht erst einmal eine andere Hochzeit an – und auf der ist das Chaos schon vorprogrammiert …

2. Nichts als Ärger mit der Liebe
Zwei Jahre nach ihrem “Happy End” müssen Drew und Kate feststellen, dass es gar nicht so leicht ist, glücklich bis ans Ende ihrer Tage zu leben. Drew ist Kates große Liebe, sie könnte sich keinen anderen Mann an ihrer Seite vorstellen. Doch dann verpasst ein Missverständnis ihrem Glück einen heftigen Dämpfer – und Kate muss einsehen, dass Drew für den nächsten Schritt in ihrer Beziehung vielleicht doch noch nicht so wirklich bereit ist …

3. Liebe nur in Ausnahmefällen (noch nicht gelesen)
Als Matthew Fisher der hübschen Dee Dee Warren begegnet, weiß er auf Anhieb, dass sie die richtige Frau für ihn ist. Doch Dee hält ihn für einen arroganten Playboy von der Sorte, wie sie ihr schon mehr als einmal das Herz gebrochen hat. Eine feste Beziehung mit ihm kommt für sie überhaupt nicht in Frage. Es wird nicht leicht für Matthew, Dee vom Gegenteil zu überzeugen. Aber er ist sich sicher, dass diese Frau jeden Aufwand wert ist.

Love at Stake 12: Liebe auf den zweiten Biss

Kerrelyn Sparks
Liebe auf den zweiten Biss
Love at Stake 12

Seiten: 336;  Verlag: Mira Taschenbuch;  Originaltitel: Wanted: Undead or Alive; Erschienen: 10.03.2016
Zu kaufen als Print 9,99 Euro oder Ebook 9,99 Euro

loveatstake12Klappentext:
Gemeinsam mit einer sexy Werwölfin kämpft ein New Yorker Vampir gegen das Böse – und gegen eine gefährliche Leidenschaft, die bei Vollmond erwacht. Auf der Jagd nach einem bösen Blutsauger verschlägt es den New Yorker Vampir Phineas McKinney bis in die Wildnis von Wyoming. Zum Glück wird er von der Werwolf-Prinzessin Brynley begleitet, sonst wäre er als Großstädter in der Gegend komplett aufgeschmissen. Obwohl das Knistern zwischen Brynley und Phineas bald nicht mehr nur vom Lagerfeuer kommt, stellt sie leider klar: Sie hasst Vampire – und zwar alle! Und doch gelingt es Phineas eines Nachts, Brynleys animalische Leidenschaft zu wecken. Aber bevor er die sexy Werwölfin gänzlich von seinen guten Absichten überzeugen kann, wird sie entführt – ausgerechnet von dem gefährlichsten aller Vampire …

Auch der zwölfte Band der Love at Stake Reihe hat mich überzeugt. Es war wieder eine leichte und lustige Lektüre. Die beiden Protagonisten kannte man ja schon aus den Vorbänden und Kerrelyn Sparks hat es geschafft diese Sympathisch rüber zu bringen. Phineas, Dr. Phang der Love Doctor, seit neustem auch Werbestar für Blardonnay, hat sich ganz schön gemacht. Mir ging er in den anderen Bänden immer ein bisschen auf den Sender, da kam er mir mit dieser Love Doctor Masche immer wie ein unreifer Teenager vor. Davon war zum Glück in diesem Teil nichts mehr übrig. Er ist für Vampirverhältnisse erwachsen geworden und hat als Dr. Phang zwar jede Menge Frauen ins Bett bekommen, aber die große Liebe, die er sich gewünscht hat, blieb aus. Allerdings gibt es da noch die Frau und Werwölfin Brynley mit den Augen die aussehen wie der Himmel. Sie denken beide voneinander sich nicht zu mögen, fahren aber doch still und heimlich aufeinander ab.

Als es dann daran ging Corky die Selbsternannte Vampirkönigin zu jagen, sträubt Phineas sich Brynley mitzunehmen, da er glaubt sein Verlangen nach ihr nicht zügeln zu können und er denkt bei ihr eh keine Chance zu haben. Sie ist eine Prinzessin und scheut sich nicht zu sagen, was sie von Vampiren hält. Allerdings ahnt er nicht, dass Brynley ihn ebenfalls Attraktiv findet und die Sache zu einem Leidenschaftlichen unterfangen wird.

Die Geschichte ist mal aus der Sicht von Phineas und Brynley geschrieben. Witzige Dialoge, die mich herzhaft haben lachen lassen.
Phineas ist ein absoluter Stadtmensch und leider kann man in der Wildnis nicht überall mit dem Auto hin, also wurde er dazu genötigt auf einem Pferd zu reiten. Für Brynley war das natürlich eine witzige Angelegenheit. Sie ist in Wyoming aufgewachsen und kennt sich demnach aus, da es auch noch das Territorium ihres Vaters ist. Da musste sie natürlich auch noch aufpassen nicht entdeckt zu werden, da sie vor Jahren weggelaufen ist, weil sie verheiratet werden sollte.
Die Beiden haben erst nichts besseren zu tun als sich zu kebbeln und zu streiten. Merken aber schnell, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Es denken aber beide, dass sie keine Zukunft haben, da sie ein Werwolf ist und er ein Vampir. Nach einigen Gesprächen, wo sie sich mal nicht zoffen, merken sie, dass ihre Vergangenheit doch ziemlich ähnlich ist und kommen sich näher.

Dann wird Brynley entführt, von jemandem, den sie aus der Vergangenheit kennt. Sie wird auf das Anwesen ihres Vaters gebracht und hofft schnell von Phineas gerettet zu werden. Das dauert aber ein bisschen und für Brynley wird es noch ziemlich brenzlich.

Am Ende wird es noch mal richtig spannend und es kommt zu mehreren unerwarteten Wendungen.

Es ist jetzt nicht erforderlich unbedingt die Vorbände zu lesen, allerdings kann ich es nur empfehlen, da doch viele Charaktere vorkommen, die man aus diesen schon kennt. Zudem versteht man dann Zusammenhänge viel besser, aber ich empfehle diese auch, weil sie einfach gut waren.

Die Erotik spielte nur eine Nebenrolle und wird auch ganz schnell abgehandelt, was jetzt nicht negativ gemeint ist. Es hätte auch irgendwie nicht richtig in dieses Buch gepasst.

So wie die Vorbände, kann ich auch dieses Buch nur empfehlen, da es eine leichte und dazu noch lustige Geschichte war. Die Vampire sind toll beschrieben, so typisch Vampirisch halt. Die Gestaltwandler darf man natürlich auch nicht vergessen, wo es noch einen ganz speziellen Neuzugang gab.

Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht, da am Ende doch noch so einige Fragen offen geblieben sind.

Hier gehts zur Übersicht zu weiteren Teilen der Reihe *klick*

(Blogtour Tag 9) Dark Hope 2 – Verbindung des Schicksals #DarkHopeBT

Blogtour plan

Hallo ihr Lieben,

ich freue mich sehr, dass ich euch eine Entfallene Szene von Dark Hope 2 zeigen darf.

Bisher hat die Tour folgende Stationen durchlaufen:

Bei Dana von Bambinis Bücherzauber gab es eine Reihenvorstellung von Dark Hope,

Pia von Eulengewisper hat ein Interview mit Lucano durchgeführt,

weiter ging es mit Jacky von Jackys Bücherregal mit einem Rezept für Schokoladenküchlein,

bei Melanie von Bookrecession gab es eine Videolesung,

Svenja von Lesemappe hat ein Autoreninterview mit Vanessa durchgeführt,

eine Einführung in die Welt der Elementa & Gestaltwandler gab es bei Jessica von Zeitalter der Bücher,

Caro von Bücher ohne Ende hat ein Buchquiz durchgeführt,

wie es im Jahr 2024 aussieht, erzählt euch Lisa von Bücherdiebin.

Die weiteren Stationen der Tour könnt ihr hier nachlesen.

♥ ♥ ♥

Entfallene Szene – Die Auflösung des Konflikts von Selene und ihrem Vater Alexander

Mit einem etwas mulmigen Gefühl im Bauch drückte Selene auf die Klingel, auf der ihr eigener Nachname stand. Sie hatte es bereits in der Schreinerei unter der Wohnung ihres Vaters versucht, aber vergeblich. Er schien heute nicht zu arbeiten, was an sich schon verwunderlich war. Ihr Vater war doch wohl nicht krank geworden? Sie schüttelte den Kopf und ermahnte sich dazu keine voreiligen Schlüsse zu ziehen.

Endlich ertönte das Summen des Türöffners und Selene holte tief Luft, bevor sie den Hausflur betrat. Als ihr Vater sie entdeckte, erhellte sofort ein hoffnungsvolles Lächeln sein Gesicht und sie konnte nicht anders als zurückzulächeln. Es hatte ihr wehgetan, dass sie und ihr Vater so ein angespanntes Verhältnis gehabt hatten. Und sie war froh, dass sie das jetzt endlich aus der Welt räumen konnte.

„Hey, Daddy.“ Für einen Moment stand Selene unschlüssig vor ihrem Vater, blickte in seine grünbraunen Augen, entdeckte dort die gleiche Unsicherheit, die auch sie spürte. Schließlich umarmte sie ihren Vater einfach, wie sie es sonst auch tun würde. Sein vertrauter Geruch füllte ihre Lungen und sie drückte ihn ganz fest an sich. Im ersten Moment schien ihr Vater überrascht zu sein, aber dann schlossen sich seine starken Arme um sie und er umarmte sie mindestens genauso fest wie sie ihn.

„Es tut mir leid“, flüsterte er.

„Nein, mir tut es leid.“

So standen sie einfach da, umarmten sich und hielten einander fest, spendeten sich gegenseitig Trost. Und schon war der Riss in ihrer Beziehung wieder geflickt, als wäre er vorher gar nicht da gewesen. Manchmal war es tatsächlich so einfach. Ohne viele Worte hatten ihr Vater und sie etwas aus der Welt geschafft, dass ihr Verhältnis ansonsten vielleicht zerstört hätte.

Schließlich lösten sie sich wieder voneinander. Selene wischte sich schnell eine Träne aus den Augenwinkeln und tat so, als würde sie nicht sehen, wie ihr Vater das gleiche tat.

„Wir sollten vielleicht besser reingehen, bevor die Nachbarn sich noch fragen, was hier vor sich geht.“ Ihr Vater lachte unsicher und öffnete die Tür weiter für sie. „Da hast du wahrscheinlich Recht.“ Sie strich sich eine Haarsträhne hinters Ohr, bevor sie in die vertrauten vier Wände ihres Vaters ging. Die Tür fiel mit einem leisen Klicken ins Schloss und Selene ließ sich auf dem Sofa nieder.

„Möchtest du etwas trinken?“

„Ja, gerne. Eistee, wenn du da hast.“

„Natürlich habe ich Eistee hier.“ Ihr Vater lächelte sie an, wohlwissend, dass sie es liebte an heißen Sommertagen ein kühles Glas davon zu trinken.

Als sie sich gegenübersaßen, fiel ihr auf, wie erschöpft ihr Vater wirkte. Schatten lagen unter seinen Augen und da war ein harter Zug um seinen Mund, der vorher nicht dort gewesen war. Selene fühlte sich schuldig.

„Du fühlst dich schuldig.“ Natürlich konnte ihr Vater ihr ihre Gefühle vom Gesicht ablesen.

Sie nickte. Wozu leugnen, was ihr Vater bereits erkannt hatte?

„Das brauchst du nicht.“ Ihr Vater setzte sich neben sie auf die Couch. „Es war mein Fehler.“

„Daddy.“ Selene holte tief Luft und ergriff die schwieligen Hände ihres Vaters. „Ich will das aus der Welt schaffen. Es soll nicht länger zwischen uns stehen. Ich…“ Sie lächelte. „Ich beginne ein neues Leben und ich möchte, dass du ein Teil davon bist.“

Der Gesichtsausdruck ihres Vaters wurde ganz sanft, als er sie ansah. „Es ist Lucano, nicht wahr?“ Sie nickte und ihr Vater lächelte. „Irgendwie habe ich das schon immer gewusst. Ihr zwei habt damals bereits so verdammt viel Zeit miteinander verbracht.“

„Ich werde zu ihm aufs Territorium ziehen.“

Ihr Vater sah sie überrascht an. „Bist du dir da sicher? Geht das nicht alles etwas zu schnell?“ Selene schmunzelte. Natürlich hatte ihr Vater Bedenken. Das war schließlich sein Job.

„Daddy, ich kenne Lucano seit meiner Geburt. Ich denke nicht, dass wir hier etwas überstürzen. Ich weiß, was ich für ihn empfinde und er empfindet das gleiche für mich. Es fühlt sich richtig an.“

„Und bist du auch glücklich?“

„Das bin ich. Sehr sogar.“

„Das ist alles, was zählt.“ Er sah sie aufmerksam an. „Ich freue mich für dich. Ganz ehrlich.“ Sanft drückte er ihre Hände. „Ich wünschte deine Mutter könnte dich sehen, was für eine wunderschöne, intelligente Frau aus dir geworden ist. Sie wäre so stolz auf dich.“

Bei seinen Worten schlang Selene die Arme um ihren Vater und barg das Gesicht an seiner Schulter. „Sie wäre stolz auf uns beide“, flüsterte sie und er umarmte sie ganz fest.

Erst eine ganze Weile später lösten sie sich wieder voneinander. Da war noch etwas anderes, was sie ihrem Vater erzählen musste. Aber vorher wollte sie ihm eine wichtige Frage stellen.

„Ich war an unserem alten Zuhause. Lucano hat es mir gezeigt.“ Ihr Vater holte tief Luft und ließ sie langsam wieder entweichen. „Es sieht alles noch genauso aus wie damals. Nichts hat sich verändert.“ Sie hielt inne. „Naja, nichts bis auf Mamas Garten. Aber den werde ich auch wieder in Ordnung bringen. Das habe ich mir fest vorgenommen. Ich weiß, wie viel er ihr bedeutet hat.“ Sie war aufgeregt wegen dieser neuen Aufgabe und freute sich darauf die Erde, mit der ihre Mutter so viel Zeit verbracht hat, wieder zum Leben zu erwecken.

„Ich wollte dich etwas fragen.“

„Dann frag mich.“ Ihr Vater lächelte sie ermutigend an.

„Was würdest du davon halten auf das Territorium zurückzuziehen? Du könntest wieder in der Hütte wohnen. So wären wir nah beieinander. So wie jetzt auch. Und Lucano hat mir erzählt, wie sehr das Rudel deine Arbeiten vermisst. Es würde dir nicht an Aufträgen mangeln!“ Selene hatte gar nicht realisiert, wie sehr sie sich wünschte, dass ihr Vater auch weiterhin in ihrer Nähe blieb, bis sie ihm diese Frage gestellt hatte.

„Selene…“ Ihr Vater wandte den Blick ab. „Ich weiß nicht.“

„Du kannst es dir ja überlegen, aber ich würde es mir sehr wünschen.“ Sie griff nach ihrem Glas und nahm einen Schluck von dem wunderbar kühlen Eistee.

„Ich werde es mir überlegen, mein Schatz.“

„Da gibt es noch etwas, was ich dir erzählen wollte.“ Ohne, dass sie es verhindern konnte, schlich sich Angst in ihre Stimme und ihr Vater bemerkte es sofort, wandte ihr seine volle Aufmerksamkeit zu.

„Was ist passiert?“

Selene holte tief Luft und dann erzählte sie ihrem Vater von dem Angriff auf das Rudel von vor zwei Wochen und der Giftattacke auf Dylan, die aber Lucano traf. Sie erzählte ihm von den beiden Schwestern, erklärte ihm was eine Deliria war und endete damit, dass Mason die beiden in ihre Heimat zurückgeschickt hatte. Ihr Vater runzelte die Stirn.

„Es wundert mich ein wenig, dass Mason sie einfach hat gehen lassen.“

„Alles andere wäre unnötig gewesen. Es hatte nur für noch mehr Leid gesorgt.“

Ihr Vater nickte und lehnte sich auf der Couch zurück.

„Und wie geht es Dylan und Riley?“

„Dylan hat mir heute schon wieder bei meinem Umzug geholfen und Riley geht es stündlich besser. Aber Mason fühlt sich unendlich schuldig.“ Sie seufzte. „Er weiß, dass er eigentlich nichts dafür konnte, aber er gibt sich dennoch die Schuld.“ Sie schüttelte den Kopf.

„So ist er eben.“ Ihr Vater sah zum Fenster hinaus und Selene erinnerte sich daran, dass er und Mason einmal gute Freunde gewesen waren. „Ich sollte ihn vielleicht mal anrufen“, murmelte er, schien aber mehr mit sich selbst zu reden, als mit ihr.

Danach saßen sie noch eine Weile zusammen und schauten einfach etwas Fernsehen. Es ging nicht so sehr darum sich etwas zu erzählen, sondern einfach die verlorene Zeit seit ihrem Streit wieder aufzuholen. Als sie sich schließlich von ihrem Vater verabschiedete, war ihr um einiges leichter ums Herz als zuvor.

„Und versprich mir, dass du es dir gut überlegst mit deinem Umzug. Das Rudel und ich ganz besonders, wir würden uns sehr freuen.“

Ihr Vater schmunzelte. „Natürlich. Du wirst die erste sein, die es erfährt.“

„Ich hab dich lieb, Daddy.“

„Ich dich auch, mein Schatz.“

Sie umarmten sich noch einmal ganz fest und sie küsste seine Wange, bevor sie zu dem Wagen des Rudels ging. Es fühlte sich gut an mit ihrem Vater gesprochen zu haben. Und jetzt freute sie sich einfach darauf zu ihrem Mann nach Hause zu fahren. Sie lächelte, als sie hinter das Steuer glitt. Wie schön sich das anhörte. Zu meinem Mann nach Hause.

♥ ♥ ♥

Gewinnspiel

Die Gewinner stehen inzwischen fest und können bei Melanie von Bookrecession nachgelesen werden.
Herzlichen Glückwunsch!
Meldet euch bitte alle bis zum 27.01.2016.

Um in den Lostopf zu springen, müsst ihr die jeweilige Frage auf dem Blog beantworten und mindestens zwei Kommentare im Rahmen der Blogtour hinterlassen haben. Für jedes weitere Kommentar gibt es jeweils ein extra Los. Zu gewinnen gibt es folgendes:

 


3x Platz 1
2 x eBook Dark Hope 2 – Verbindung des Schicksals + Postkarte Dark Hope 2 +Aufkleber-Set + Lesezeichen Dark Hope 1
1 x eBook Dark Hope 1 – Gebieter der Nacht + Postkarte Dark Hope 2 +Aufkleber-Set + Lesezeichen Dark Hope 1

platz2

2x Platz 2

Postkarte Dark Hope 2 + Lesezeichen Dark Hope 1

platz3

 1x Platz 3

Postkarte Dark Hope 2

platz1

Die Gewinne werden noch Vanessa Sangue signiert.


Und die heutige Frage lautet:
Würdet ihr auf das Territorium ziehen und beim Rudel leben wollen?

Teilnahmebedingungen:
– Gewinnspielteilnahme ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten
– Versand innerhalb von Deutschland, Österreich und die Schweiz
– für Verlust auf dem Postweg wird keine Haftung übernommen
– Adressermittlung erfolgt nur für das Gewinnspiel, die Adressen werden danach wieder gelöscht
– Die Gewinner haben nach der Bekanntgabe bis zum 27.01.2016 Zeit sich zu melden (sollte sich ein Gewinner nicht melden, wird neu ausgelost)

– der Rechtsweg ist ausgeschlossen, es erfolgt keine Barauszahlung des Gewinns

Viel Glück und weiterhin viel Spaß bei der Tour!

Kiki

Ohne Vampir nichts los

Lynsay Sands
Ohne Vampir nichts los
Argeneau 21

Seiten: 352;  Verlag: Lyx;  Originaltitel: The Immortals who loved me;  Erschienen: 03.12.2015
Zu kaufen als Print 9,99 Euro oder Ebook 8,99 Euro.

U_9971_1A_LYX_OHNE_VAMPIR_NICHTS_LOS_21.IND11Klappentext:
Als Unsterbliche Sherry Carnes Laden verwüsten, kommt ihr der Vampir Basileios Argeneau zu Hilfe. Basil erkennt in Sherry sofort seine Seelengefährtin, auch wenn er nicht weiß, was er von ihrer scharfzüngigen und offenherzigen Art zu halten hat. Doch der Überfall auf Sherrys Laden macht ihm eines deutlich: Sherry schwebt in großer Gefahr, und Basil ist der Einzige, der sie retten kann.

Auch dieser Band der Argeneau Reihe hat mich wieder gut unterhalten. Allerdings konnte mich der Charakter von Basil nicht so ganz überzeugen. Er ist ein sehr alter Unsterblicher und hatte Ansichten wie aus dem Mittelalter. Sherry hat mich dafür aber umso mehr überzeugt, sie war nicht ängstlich, sondern aufgeschlossen der Situation gegenüber, dass Basil ihr Lebensgefährte ist. Allerdings lässt sie sich nichts vorschreiben und ist aufmüpfig. So hatte sich Basil seine Lebensgefährtin eigentlich nicht vorgestellt.

Die Geschichte war flüssig und witzig geschrieben, wie man es aus den Vorbänden auch schon kennt. Sie ist mal aus der Sicht von Sherry und mal aus der Sicht von Basil geschrieben, wobei Sherrys Sicht ein wenig dominiert hat.

Stephanie hat sich in Sherrys Laden versteckt, da diese verfolgt wurde. Da die Unsterblichen die Menschen im Laden bedrohen, machen die Beiden Frauen auf sich aufmerksam und leisten sich eine wilde Verfolgungsjagd. Sie flüchten in ein Lokal und Stephanie klärt Sherry über die Vampire auf. Sherry nimmt es erstaunlich gut auf und trifft kurz darauf auf Basil. An der Stelle habe ich mich schon köstlich amüsiert 🙂 .

Die Beiden kommen sich schnell näher, was natürlich auch den Nanos zu zuschreiben ist. Ruhe hatten sie aber nicht wirklich, da sie immer noch verfolgt wurden und selber auf der Suche waren. Es stellte sich nämlich heraus, dass in Sherry Gedanken rumgefuscht worden ist, denn auch die älteren Unsterblichen hatten Probleme Sherry zu lesen. Das lies darauf schließen, dass sie wohl längere Zeit mit einem Unsterblichen zusammen war. Was am Ende dabei heraus kam fand ich eine gute Idee. Und um die anfänglichen Verfolger wurde sich auch gekümmert.

Viele Charaktere die man schon aus den anderen Büchern kennt, waren auch wieder mit dabei. Vor allem Lucian, über den ich oft schmunzeln musste. Außen der harte Kerl und lässt sich dann von seiner Frau auf der Nase herumtanzen. Stephanie tat mir schon sehr leid, da sie mit einem sehr beängstigenden Problem zu kämpfen hat. Bricker war auch wieder mit dabei, dazu noch ziemlich unzufrieden.

Die Erotik kam natürlich nicht zu kurz, was aufgrund der Sache mit den Nanos und der Anziehungskraft abzusehen war. Aber sie war immer passend eingesetzt und wirkte nicht zu viel oder nervig.

Also wie immer ein tolles und lustiges Lesevergnügen. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band, da es in diesem auch um den unzufriedenen Bricker geht.

Hier gehts zur Übersicht zu weiteren Teilen der Reihe *klick*

Breeds Teil 8,5 – Wolfes Hoffnung

Lora Leigh
Wolfes Hoffnung
Breeds Teil 8,5

Seiten: 58;  Verlag: Lyx;  Originaltitel: Wolfe´s Hope;  Erschienen: 05.11.2015
Zu kaufen als Ebook 1,99 Euro

Klappentext:
Wolfes HoffnungHope hielt ihren Seelengefährten lange Zeit für tot, dabei wartete Wolfe nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, um sie mit Leib und Seele in Besitz zu nehmen. Der Breed weckt eine wilde Leidenschaft in Hope, doch ihre Liebe ist in großer Gefahr: Hopes Mutter, Wolfes Schöpferin, will ihre Kreatur zurück und hat es auf alle Nachkommen abgesehen, die aus der Verbindung von Hope und Wolfe hervorgehen werden …

Also für mich war diese Novelle leider nichts halbes und nichts ganzes. Die Charaktere gaben für mich auch eher eine schwache Vorstellung ab. Die Novelle war mal aus der Sicht von Hope und Wolfe geschrieben.

Sicher war dies ein Erotischer Roman, aber die Erotik war mir in dieser kleinen Novelle trotzdem zu viel. Zudem war es keine schöne Erotik, weil Hope von Wolfe aus bestimmten Gründen hingehalten wurde und für sie eine ziemliche Quälerei war. Da er ihr Gefährte ist, war es für ihn allerdings auch nicht anders.

Das Problem mit der Mutter wurde dann auch schnell gelöst und es gab noch eine kurze Einleitung in den nächsten Band.

Ich hoffe sehr, dass das nächste Buch besser wird als diese Novelle.

Hier gehts zur Übersicht zu weiteren Teilen der Reihe *klick*

Masters of Seduction – Atemlose Nacht

Lara Adrian, Donna Grant, Laura Wright, Alexandra Ivy
Atemlose Nacht
Masters of Seduction 1

Vier Novellen um Inkubus, Nephilim, Engel, Dämonen und Sukkubus. Jeweils eine Autorin schreibt von einem Gebieter des jeweiligen Hauses der Inkubi.

Lara Adrian: Merciless – Haus der Gravori
Devlins Bruder wird ermordet und er verdächtigt die Nephilim diesen begangen zu haben. Er nimmt die Klingenkriegerin Nahiri als Geisel und fühlt sich bald zu ihr hingezogen.

Donna Grant: Soulless – Das Haus Romerac
Canaan gelingt es, sich aus dem Verlies zu befreien. Er will Rache an denen nehmen, die ihm das angetan haben. Er trifft auf die Nephilim Rhaina und sie fühlen sich schnell zueinander hingezogen und verbringen eine heiße Nacht miteinander.

Laura Wright: Shameless – Das Haus Vipera
Scarus muss in dem Harem der Nephilim um seine Energie aufzutanken. Dort trifft er auf Rosamund, die weder mit dem Harem, noch etwas mit Scarus zu tun haben möchte. Natürlich kommt es ein wenig anders als sie gedacht hat.

Alexandra Ivy: Ruthless – Das Haus Xanthe
Jian bekommt den Auftrag das Oberhaupt auf zu spüren. Er trifft dabei auf Muriel, dem schönen Engel. Die Beiden können sich ihrer Anziehungskraft nicht entziehen.

Am besten haben mir die Novellen von Laura Wright und Alexandra Ivy gefallen. Sie waren Gefühlvoll und in der Tiefe richtig für eine Novelle. Die Novellen von Lara Adrian und Donna Grant waren mir an manchen Stellen zu abgehackt und nicht so flüssig zu lesen. Manchmal auch ein wenig unlogisch.

Leider sind Novellen ja sehr kurz gehalten und demnach sehr schnelllebig. Die Männer finden ihre Frauen, verlieben sich und wollen für immer mit ihnen zusammen sein. Von mir aus hätten die Geschichten ruhig noch weiter ausgebaut sein können 😉 .

Dennoch gefielen mir alle Charaktere in den Geschichten, die mal aus der Sicht des Männlichen und dem der Frau geschrieben wurde. Zudem hat sich ein Handlungsstrang durch alle Geschichten gezogen. Das Oberhaupt aus dem Haus Marakel und drei Priesterinnen von den Nephilim reagieren die Welt der Inkubi. Allerdings wurde das Oberhaupt schon seit vielen Jahren nicht mehr gesehen und es entstehen Gerüchte über einen möglichen Verrat. Das hat mir sehr gut gefallen.

Natürlich ist der Erotikanteil bei Geschichten um Inkubi sehr hoch und angebracht. Es geht aber nicht nur darum, sondern war schön in den Geschichten mit einbezogen.

Also mir hat es Spaß gemacht die Geschichten zu lesen, da der Inhalt genau nach meinem Geschmack war. Ich freue mich schon auf den nächsten Band, da dass Ende von der letzten Novelle auf gutes Neues schließen lässt.

Weitere Bände
2. Masters of Seduction: Grenzenlose Leidenschaft (erscheint am 01.06.2016)

Forbidden Secret Teil 1

Don Both und Emily Key
Forbidden Secret
Teil 1

forbidden 1
Klappentext:
Großbritannien, London, High Society.
Victoria Maxwell lebt in einer Welt, in der es nur drei Devisen gibt: Macht, Ruhm und Anstand.Dazu passen Liebe, Erotik und Leidenschaft absolut nicht und dennoch kann sie ihre Finger nicht von ihm lassen. Sebastian Cole.
Der dunkle sexy Bastard – in der Öffentlichkeit der perfekte Gentleman, doch im Bett der begnadete Verführer.
Er verkörpert alles, was sie haben will, was aber nicht für sie vorherbestimmt ist.
Wie viel bist du bereit zu geben, wenn du weißt, dass ein Fehltritt dich aus der Gesellschaft ausschließen und deine Familie zerstören würde?
Wie viel bist du bereit zu opfern, wenn du von der verbotenen Frucht nicht nur naschen, sondern sie komplett verschlingen willst?
Und wie sehr bist du bereit zu kämpfen, wenn du weißt, dass es aussichtslos ist?
Victoria und Sebastian – eine verboten verbotene Geschichte.

Klappentext und Cover mit bestem Dank vom A.P.P. -Verlag

Ich würde sagen, dass war ein gelungener Auftakt der Reihe. Gut ausgearbeitete Charaktere, die man nur zu gerne haben kann. Die Story ist gut ausgearbeitet und mal aus der Ich Perspektive von Vicky und Sebastian geschrieben.

Ich konnte gar nicht anders, als mit den Beiden mitzuleiden. Sie haben sich ein Leben neben der High Society aufgebaut, wo sie sein können wie sie möchten und können es dennoch nicht leben. Vicky wurde aus dieser Zweisamkeit heraus gerissen und das nimmt Sebastian ihr sehr übel. Aus seiner Verletzlichkeit heraus macht er Dinge, die Vicky verletzten. Sie wiederum verletzt auch ihn, ein hin und her also. Es dauert nicht lange, da wird Sebastian gezwungen etwas zu tun was er gar nicht will und Vicky platzt mit einer Überraschung heraus. Sie finden sich in ihrer erschaffenen Welt wieder. Sie träumen von einem besseren Leben, einer gemeinsamen Zukunft, doch es ändert sich trotzdem nichts an der Situation. Vicky schafft es einfach nicht, sich aus der Macht, Ruhm und Anstand Welt hinaus zu wagen.

Was mich ein bisschen verwundert hat, wenn doch beide aus den gleichen Kreisen Stammen, warum sie nicht auch zusammen sein können. Vielleicht wird im zweiten Teil mehr darauf eingegangen.

Die Erotik war natürlich sehr dominant, aber schön und prickelnd zu lesen.

Mich hat der erste Band gut unterhalten und ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der im Frühjahr 2016 erscheinen soll.

Das bringt der Januar

Habe jetzt mal ein bisschen gestöbert und so viel neues gar nicht entdecken können. Was vielleicht ganz gut ist, dann komme ich mal dazu meinen SuB ein bisschen abzulesen und endlich den Stapel an Rezis zu schreiben.

Liebe nur in Ausnahmefällen von Emma Chase
Da bin ich sehr gespannt, da es um Dee und Matthew geht, man kennt die Beiden ja Quasi schon aus den Vorgängerbändern und weiß das sie zusammen kommen. Mal lesen wie die Autorin das verpackt hat.

Jacobs Sehnsucht von Lora Leigh
Auch hier bin ich gespannt, wie die Geschichte weitergeht und ob ich danach die Serie noch weiterlesen möchte. Ich finde die Story um die Breeds zwar toll, aber wie sie zusammen kommen und die Erotik ist doch immer die Gleiche.

Rock Kiss – Ich berausche mich an dir von Nalini Singh
Mal sehen ob dieser Band besser wird als der Erste, die Novelle dazwischen hatte mir ja dann doch wieder besser gefallen.

Ein Lord mit gewissen Vorzügen von Lynsay Sands
Ist schon der zweite Teil der Madison Sisters, ich glaube den Ersten habe ich noch gar nicht gelesen. Das werde ich vorher auf jeden Fall noch tun müssen 😉 .

Herz verloren in den Highlands von Julia Landon
Hier finde ich anhand des Klappentextes die Story ganz niedlich. Mal schauen was es bringt, ist mit 280 Seiten auch nicht ganz so lang.

Room 666 The Manhattan Plaza Teil 2 von Emily Key und Maria O’Hara
Der Teil soll im Januar erscheinen, ich bin sehr gespannt 🙂 .