Archiv | März 2016

Alltag einer Bloggerin 2

Ferienzeit = Kinderzeit 🙂 . Demnach ist es auf meinem Blog im Moment ziemlich ruhig. Komme ja sogar kaum zum lesen. Die Kinderchen können einen ganz schön fordern, gestern waren wir Eier suchen und heute war die Familie da, dass Wetter ist ja so schön geworden, dass wir noch einen langen spaziergang gemacht haben. Puh, bin ganz schön platt heute, morgen steht noch ein anderer Familienbesuch an. Nächste Woche noch die eine oder andere Aktivität…und schön ist, dass mein Mann ebenfalls Urlaub hat 🙂 .

Also wünsche ich euch ein schönes Osterfest 🙂 .

LG Kiki

Der Kuss der Hellen Fae

Thea Harrison
Der Kuss der Hellen Fae
Die Alten Völker 8

Seiten: 376;  Verlag: Selbstverlag;  Originaltitel: Midnight´s Kiss;  Erschienen: 14.12.2015
Zu kaufen als Print 12,83 Euro und Ebook 8,99 Euro.

Klappentext:
altefölker8Nach dem Ende ihrer leidenschaftlichen Liebesaffäre vor vielen Jahren herrscht zwischen Julian, dem König der Nachtwesen, und Melisande, Thronerbin der Hellen Fae, erbitterte Feindschaft. Doch als Melly von Justine, einer mächtigen Vampyrin und Julians erklärter Feindin, entführt wird, bietet sich der Vampyrkönig im Tausch für die Frau an, die er einfach nicht vergessen kann. Gefangen in Justines Netz aus Intrigen und Verrat müssen die beiden ehemaligen Liebenden zusammenarbeiten, um das Schlimmste zu verhindern. Schnell lodert die Leidenschaft zwischen ihnen wieder auf, aber ihre komplizierte Vergangenheit scheint eine gemeinsame Zukunft unmöglich zu machen. Doch ist die Kluft, die sie trennt, wirklich zu groß, oder wird es den beiden inmitten des gefährlichen Machtkampfes der Nachtwesen gelingen, ihre Liebe zueinander wiederzufinden …

Wow, dass war mal wieder ein Roman genau nach meinem Geschmack. Eine wunderbar flüssig zu lesende Geschichte und fantastische Charaktere. Melisande, die man einfach mögen muss. Selbstbewusst, erfinderisch und überhaupt nicht zimperlich. Dazu noch so unglaublich Liebeswürdig und Mutig. Julian, der Melly in nichts nachsteht. Trotz, dass er der König der Vampyre ist, steckt hinter seiner rauen Schale ein weicher Kern, auch wenn er sich das selbst erstmal eingestehen musste. Ich war von ihm positiv überrascht, da er mir in den Vorbänden gar nicht so Sympathisch war. Die Geschichte ist mal aus der Perspektive von Melisande und Julian geschrieben.

Die beiden kennt man ja schon aus den Vorbänden und wusste, dass sie mal zusammen waren und sich wann immer sie aufeinander treffen, streiten und bekriegen. Warum sie sich getrennt hatten, wusste man bis zu diesem Buch nicht.

Von der ersten bis zur letzten Seite herrschte ein Grundspannung, da es direkt mit Aktion losging und schlag auf schlag weiterging. Als Julian hörte, dass Melly entführt wurde, hat er keine Sekunde gezögert ihr zu Hilfe zu kommen. Egal wie groß sein Hass auf sie auch war.

Zusammen mussten sie dann einiges durchstehen und man konnte Melly nur bewundern, über den kühlen Kopf den sie behalten hat. Auch Julian konnte seine Bewunderung nicht für sich behalten und so kam es, dass sie sich trotz des ganzen Trubels ein wenig ausgesprochen haben, oder zumindest angedeutet haben, was früher schief gelaufen ist. Allerdings war es für sie beide schwer die negativen Gefühle der Trennung beiseite zu schieben. Dadurch, dass sie aber die ganze Zeit zusammen waren und auch durch das ausgeschüttete Adrenalin durch die ganzen Strapazen sind sie sich wieder näher gekommen und es gab natürlich viel Leidenschaftliche und prickelnde Erotik.

Es war schön von beiden zu lesen, welche inneren Konflikte sie aufgrund ihrer Gefühlswelt ausgefochten haben. Wie es zu der früheren Trennung kam, kam für mich jetzt nicht überraschend, hatte es mir so ähnlich schon gedacht.

Justine war schon ein starker Gegner, wo es nicht zu vermeiden war, dass es manchmal ziemlich blutig und brutal von statten ging. Manche Gegner forderten ein ziemliches Gemetzel. Aber ich mag das ja so 🙂 .

Viele Charaktere kamen auch aus den Vorbänden vor, was die Geschichte noch um einiges interessanter gemacht hat.

Also ja, ich gebe hier eine klare Leseempfehlung, weil es auch mit zu meinen Lieblingsserien gehört. Ich empfehle aber, die vorherigen Bände zu lesen, damit man die Welt der Alten Völker besser versteht. Ich kann sagen, dass diese genauso gut waren wie dieser hier.

Hier gehts zu weiteren Infos der Reihe *klick*

Die roten Häuser von Jörg E. Warten

Jörg E. Warten
Die roten Häuser
Staffel 1

die roten häuser

Gibts zu kaufen als Ebook.

Klappentext:
Die Kurzgeschichten Serie!
Die roten Häuser erzählt in Episoden über eine aufgelassene Arbeitersiedlung im Osten Deutschlands. Die Gebäude wurden, abgeschieden in einer Heide, im 19. Jahrhundert für die Arbeiter der Rothbaumschen Manufakturen errichtet. Doch schon seit damals lassen sich die Geschehnisse dort nicht auf natürlichem Wege erklären. Heute stehen die Häuser schon lange leer, doch noch immer fordern sie ihre Opfer.
Cover und Klappentext mit besten Dank an Griffin und Deer.

Es werden viele kleine Geschichten rund um die roten Häuser erzählt. Von verschiedenen Personen aus den jeweiligen Perspektiven. Jede war flüssig erzählt, der Schreibstyl war ungewöhnlich aber okay und das gesamte Buch konnte man in einem Rutsch gut durchlesen.

Ich mag jetzt gar nichts zu den Inhalten erzählen, denn dafür waren sie einfach zu kurz um nicht zu viel zu verraten. Es ist auf jeden Fall immer was schrecklich Unheimliches passiert, manches weniger, manches mehr spannend. Vieles hängt noch in der Luft, wo ich auf jeden Fall wissen möchte, was denn aus den Personen geworden ist. Einiges wurde in der Gegenwart erzählt und anderes in der Vergangenheit. Einen interessanten Handlungsstrang habe ich erkennen können, bei anderen muss man wohl einfach warten wie es weitergeht. Auf jeden Fall war es manchmal schon komisch, im dunklen Schlafzimmer zu lesen, nur das Licht des Ereaders und die Geräusche in der Wohnung…unheimlich…

So, dass war mal eine kurze Rezension von mir, aber es war ja auch ein kurzes Buch. Wer es spannend mag, kann sich diesen kurzen Schmaus ruhig durchlesen 🙂 .

 

Fast perfekt ist gut genug

Kristan Higgins
Fast perfekt ist gut genug

 

Fast perfektKlappentext:
Alle um sie herum scheinen das Bilderbuch-Familienglück zu haben – nur Brautmodendesignerin Jenny nicht. Also kehrt Jenny Manhattan den Rücken und in ihre Heimatstadt zurück. Vielleicht färbt das perfekte Familienleben ihrer Schwester auf sie ab, vielleicht findet Jenny eine neue Liebe? Ein Sommer voller Geheimnisse und Lügen, der Versuchungen und Offenbarungen liegt vor den Schwestern – aber auch ein Sommer des wahren Lebensglücks.
Cover und Klappentext mit besten Dank an Mira Taschenbuch.

Puh, dass war ja vielleicht eine Geschichte. Fesselnd, konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen, dazu noch flüssig geschrieben und tolle Charaktere, die man ab der ersten Seite des Buches einfach nur gern haben konnte. Die Geschichte ist mal aus der Ich-Perspektive von Jenny und Rachel geschrieben.

Die Geschichte beginnt mit Jenny, die welch Ironie bei ihrem Ex-Mann, Owen, in ihrer alten Wohnung bei der Baby Party seiner neuen Frau, Ana-Sofia sitzt. Die Gedankengänge die sie dabei hat sind zum lachen und ihr Angestellter Andreas, Schwul, ist auch mit dabei.

Sie weiß eigentlich gar nicht was sie da macht und warum sie sich das antut. Aber Owen und Ana-Sofia sind immer so nett zu ihr. Dann platzt Ana-Sofia auch noch die Fruchtblase und dreimal dürft ihr raten wer das Baby auf die Welt bringt? Und sich im Badezimmer erbricht…*lach*.

Jenny kehrt New York den Rücken zu und zieht in ihre Heimatstadt Cambry-on-Hudson und eröffnet dort ein einen Brautmodenladen. Vorher bezieht sie natürlich ihre neue Wohnung und trifft auf den Hausmeister, Leo, der eigentlich keiner ist. Die beiden liefern sich witzige Wortgefechte und Jenny ist total fasziniert von ihm. Er allerdings ist ein wenig unnahbar, erzählt nichts von sich, wobei er immer zuhört, wenn sie was zu erzählen hat. Sie verbringen viel Zeit miteinander und Jenny würde gerne mehr mit ihm anfangen, er aber nicht mit ihr. Man erfährt natürlich auch warum. Trotz allem landen sie aber doch in der Kiste.

Jenny ist eine Träumerin, die gerne wie ihre Schwester einen Mann und Kinder hätte, aber noch nicht den richtige gefunden hat. Auch mit Leo scheint sie nicht den richtigen gefunden zu haben.

Rachel dagegen hat das Glück gefunden. Sie ist mit Adam verheiratet, hat drei Töchter, Drillinge und ein tolles Haus. Sie geht ganz in ihrer Rolle auf und ist rundum zufrieden. Bis der Tag gekommen ist und alles zusammen bricht, denn ihr Mann hält von der Treue auf einmal nichts mehr. Rachel ist wie vor dem Kopf geschlagen, hat sie doch gedacht, dass alles wunderbar ist. Durch den Ehebruch verändert sie sich, was ihr aber nicht gefällt und selbst nicht weiß, was sie davon halten soll. Sie muss einige Hürden nehmen und erlebt einiges neues. Rachel und Adam gehen zur Eheberatung und versuchen ihre Ehe zu retten. Ob es geholfen hat?

Da fragt man sich, welcher der beiden Schwestern das bessere Los gezogen hat. Zwischen den Schwestern gibt es natürlich auch noch Gezanke, weil Jenny nicht damit einverstanden ist, wie Rachel mit Adam und seinem Fremdgehen umgeht.

Über die gesamten Zeilen hat sich ein emotionaler Faden gezogen, der mich absolut gefesselt hat. Die Autorin hat so realistisch geschrieben, dass man denken könnte, dass es sich um eine wahre Geschichte hätte handeln können. Einfach toll! Ich habe mitgelitten, geweint und war über das Ende doch überrascht. Die Autorin hat einem bis zum Ende im Unklaren gelassen, wie es für die beiden Protagonistinnen enden wird. Ich kann hier nur eine klare Leseempfehlung geben!

Das war das erste Buch dieser Autorin welches ich gelesen habe und bestimmt nicht das letzte.

Zu kaufen als Print und Ebook.

Royal Desire

Geneva Lee
Royal Desire
The Royals Saga 2

royal2Klappentext:
Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung zu Prinz Alexander nach einer letzten gemeinsamen Nacht beendet. Sie stürzt sich in die Arbeit, um ihn zu vergessen – vergeblich. Die Erinnerungen an ihn, an ihre gemeinsame Zeit lassen sich nicht auslöschen. Und Alexander ist kein Mann, der so leicht aufgibt. Kann er Clara von seiner wahren Liebe überzeugen? Und wird sie zu ihm stehen, wenn er seine dunkle Vergangenheit vor ihr enthüllt?
Cover und Klappentext mit bestem Dank an den blanvalet Verlag.

Ach ja, war ich schon nicht so begeistert vom ersten Teil, hat mich dieser leider auch nicht so vom Hocker gehauen. Wenn Emotionen im Buch vorkamen, sind sie einfach nicht richtig angekommen, was vielleicht daran lag, dass die Geschichte einfach nicht gut erzählt wurde. Die Story dümpelte so vor sich hin und war von Sexszenen dominiert, wo ich sagen muss, dass sie teilweise aber nicht schlecht waren. Sie war die meiste Zeit aus der Ich-Perspektive von Clara erzählt, es gab aber auch mal kleine Einblicke aus der Ich-Perspektive von Alexander, was ich natürlich gut fand, weil es im ersten Teil nichts aus seiner Sicht zu lesen gab.

Clara hatte Alexander ja verlassen, weil er nicht zu ihr stehen wollte und für ihn eine andere Zukunft vorbestimmt war, wo eine Amerikanerin nicht drin vorkommt.
Clara war natürlich am Boden zerstört, da sie auch nicht sein kleines Geheimnis sein wollte, was er mit dem Haus was er gekauft hatte, bezwecken wollte. Alexander hat aber nicht locker gelassen. Und leider war es immer das gleiche Spiel, sie wollte vom Kopf her hart bleiben, aber ihr Körper ist vor Begierde dahin geflossen *nerv*.

Erst ist sie auch noch hart geblieben, da sie wollte, dass er zu ihr steht und ja er hat zwischendurch ein par nette Sachen gesagt um seine Gefühle auszudrücken, aber Clara hat das durch ihr komisches Verhalten wieder zunichte gemacht. Er hat es dann doch geschafft durch die Presse an sie ran zukommen, was ihr auch wieder nicht so richtig passte. Er sagte ihr aber, dass er das nur gemacht hätte, weil sie wollte, dass er zu ihr steht.

Alexander hatte ihr dann noch mehr aus ihrer Vergangenheit erzählt, von einer Frau und seinen Neigungen…ach ja und da war sie einmal so wütend wegen irgendwas, dass sie nach Hause kam, sich mit ihm gestritten hat und genau das wollte, was er mit dieser Frau gemacht hat. Aber weshalb sie überhaupt wütend war, wurde komplett unter den Tisch gekehrt.

Dann gab es noch eine Bedrohung aus ihrer Vergangenheit, was ihr in einer Situation total Angst gemacht hat, aber so richtig gesprochen wurde darüber nicht, bis die Bedrohung dann wirklich zur Bedrohung wurde.

Alexander hatte ihr dann noch so einiges Verschwiegen und den Beschützer raushängen lassen. Er hat sich dann etwas total Romantisches einfallen lassen, was mich aber nicht berührt hat, leider, denn eigentlich war es schon toll. Natürlich gab es auch wieder Theater mit seinem Vater.

Im Ganzen kam mir die Geschichte, wie auch schon der erste Teil, einfach nicht glaubhaft genug rüber. Natürlich darf es auch mal ein bisschen überzogen sein, aber hier war es einfach zu viel. Wobei mir Alexander diesmal sehr sympathisch war, auch seine Rolle als Prinz war besser dargestellt als im letzten Band.
Für seinen Bruder gab es auch eine Überraschung, die alle positiv aufgenommen hatten.

Ob ich den letzten Band lesen werde weiß ich noch nicht genau, wobei die Leseprobe durchaus vielversprechend klang. Ich wünsche mir einfach, dass Clara nicht immer so schnell nachgibt und ein bisschen mehr Rückgrat zeigt. Und eigentlich dürfte es durch die Bedrohung noch spannend werden. Mal sehen, ich habe ja noch ein bisschen Zeit mir das zu überlegen… 😉 .

Zu kaufen als Print und Ebook.

Weitere Bände
1. Royal Passion
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?
Gibts als Print und Ebook zu kaufen.

3. Royal Love, erscheint am 16.05.2016
Clara sollte die glücklichste Frau auf der Welt sein: In wenigen Wochen wird sie den Mann heiraten, den sie liebt, dem sie verfallen ist mit Körper, Herz und Seele. Doch Alexanders Vater lehnt ihre Verbindung kategorisch ab, und Clara findet heraus, dass Alexander immer noch Geheimnisse vor ihr hat und sie heimlich beschatten lässt. Clara liebt Alexander, aber kann sie ihm auch vertrauen? Und ist ihre Liebe stark genug, um ihre Unabhängigkeit und ihr eigenes Leben für das Königshaus zu opfern?
Gibts als Print und Ebook zu kaufen.

Black Dagger 26: Entfesseltes Herz

J. R. Ward
Entfesseltes Herz
Black Dagger 26

 Seiten: 416;  Verlag: Heyne;  Originaltitel: Black Dagger 13: The Shadows;  Erschienen: 08.03.2016
Zu kaufen als Print 8,99 Euro oder Ebook 7,99 Euro

Klappentext:
entfesseltes herziAm Latimer hatte sich geschworen, seinen Bruder Trez zu beschützen – doch er konnte weder dessen Schicksal noch seine selbstzerstörerische Lebensweise voller Sex und Drogen verhindern. Bis die Auserwählte Selena in Trez’ Leben trat. Und mit ihr Liebe und Leidenschaft. Zu spät? Denn die Königin der S’Hisbe fordert Trez als Pfand für ihre Tochter. Es gibt keinen Ort, an dem er sich jetzt noch verbergen kann. Als sich eine schreckliche Tragödie ereignet, müssen Trez und sein Bruder iAm ein ultimatives Opfer bringen …
Cover und Klappentext mit besten Dank an den Heyne Verlag.

Also WOW, der erste Teil war nur eine Einleitung für das was der zweite Teil zu bieten hatte. Beim lesen sagte ich zu meinem Mann: Meine Güte, was für eine Emotionsgeladene Geschichte, da hat die Frau Ward sich mal wieder selbst übertroffen.

Es ging natürlich nahtlos weiter. iAm, der bei der s’Hisbe feststeckte, sich aber mit Maichen angefreundet hat. Was dann als Freundschaft weit hinaus ging und Maichen sich noch als große Überraschung entpuppte.

s’Ex ist in meiner Sympathie Skala sehr gestiegen, hat er doch einen großen Verlust erleiden müssen. Er musste Trez immer noch ausliefern und hat mich wirklich in vielen Situationen überzeugt.

Nachdem der König Assail aufs Dach gestiegen ist und ihm gedroht hatte ihm seine Drogengeschäfte wegzunehmen, hat er was getan, was ich so gar nicht erwartet hätte und das auf ziemlich brutale weise. Das hat meine Sympathie zu ihm wieder ein bisschen steigen lassen. Was mir ein wenig Sauer aufgestoßen ist, dass es von Sola nichts zu lesen gab, hatte ich mich darauf doch sehr gefreut, weil gerade sie mir zusammen mit Assail besonders gut gefiel. Naja, es kommen ja noch mehr Teile, wo es hoffentlich von ihr noch mehr zu lesen geben wird.

Ja und die arme Layla, hat wie immer den schwarzen Peter gezogen. Sie tat mir so leid und Xcor hätte ich am liebsten in den Hintern getreten.

Throe hat auch so einiges vorgelegt, was es für weitere Teile spannend macht.

Rhage kämpfte immer noch mit seinen Gedanken und körperlichen Symptomen, bin sehr gespannt wie es hier weitergeht.

Aber der wichtigste Handlungsstrang war natürlich Trez und Selena, die die Geschichte natürlich dominiert haben. Zwischen all den Wünschen die Trez ihr erfüllte und den berauschenden Sex den er ihr schenkte, hatten sie sich auch mal gezankt. Aber bei all den Aktivitäten die sie gemacht hatten, hing über ihnen eine dunkle Wolke, ob Selena die Krankheit überstehen wird oder nicht. Und ganz ehrlich, ich könnte schon wieder heulen wenn ich beim schreiben daran denke wie emotional das alles war, ich hatte richtig Angst weiterzulesen, hatte Angst davor was kommt. Und ab da war alles nur noch emotionsgeladen, es wurde noch mal richtig spannend und vieles überraschend (Mein güte, wie oft ich dieses Wort benutzen muss, aber es nun mal einfach so 😉 ). Einfach super und fesselnd geschrieben. Ich mag ab hier nichts mehr verraten, dass müsst ihr einfach selber lesen.

Also ganz großes Kino und wie ich am Anfang schon geschrieben habe, hat J. R. Ward sich wirklich selbst übertroffen.

Und jeder der die Reihe abgebrochen hat zu lesen, weil er dachte, da würde nicht mehr kommen, sollte sich das wirklich noch mal überlegen!

Und ganz so lange muss man auf eine Fortsetzung ja nicht warten, denn im Mai 2016 erscheint Black Dagger Legacy. Nach der Geschichte gab es eine Leseprobe und klang ganz vielversprechend.

Hier gehts zur Übersicht zu weiteren Teilen der Reihe *klick*

Black Dagger 25: Gefangenes Herz

J. R. Ward
Gefangenes Herz
Black Dagger 25

Seiten: 416;  Verlag: Heyne;  Originaltitel: Black Dagger 13: The Shadows;  Erschienen: 09.11.2015
Zu kaufen als Print 8,99 Euro und Ebook 7,99 Euro

Klappentext:
gefangenes herzTrez Latimer existiert eigentlich nicht. Er stammt aus dem Reich der Schatten und wurde noch vor seiner Geburt von seinen Eltern an die Königin der S’Hisbe verkauft, um ihrer Tochter als Liebessklave zu dienen. Trez floh nach New York. Es folgten harte Jahre und miese Jobs, doch Trez würde alles tun, um frei zu sein. Vertrauen kann er niemandem außer seinem Bruder iAm – bis die wunderschöne Auserwählte Selena in sein Leben tritt und Trez erfährt, was wahre Liebe bedeutet. Doch die Königin der Schatten vergisst nie eine Schuld …

Wahnsinn, hier hat man J. R. Ward wiedergelesen, wie man sie aus den Anfangsbänden kennt. Liebe, Romantik, Gewalt und Blutvergießen durch Kämpfe mit den Lessern. Man erfährt endlich mehr über die Schatten und es sind einige Charaktere hinzugekommen. Flüssige Geschichte und tolle Charaktere in verschiedenen Handlungssträngen vereint.

In erster Linie ging es um Selena und Trez, wie sie sich wiedergefunden haben, leider mit nicht so schönen Umständen, denn wie man ja aus dem Vorgängerband weiß, hat Selene eine Krankheit, die nur Auserwählte bekommen können. Hier haben mich die Gefühle der beiden schon vom Hocker gehauen. Wie Trez sich hingebungsvoll um Selena kümmert, ihr dabei hilft nicht über die Krankheit nachzudenken. Wie er sich daran erfreut, an welchen Aktionreichen Aktionen sie Spaß hatte.

Layla hatte Xcor ja ein komisches Angebot gemacht und die beiden treffen sich in regelmäßigen Abständen. Da er es nicht mehr auf den Thron abgesehen hat, was vor allem an Layla liegt, hat seine Bande, vor allem Throe etwas dagegen. Xcor ist das egal.

Layla fühlt sich eigentlich nicht wohl bei der Sache sich immer wieder mit Xcor zu treffen, doch glaubt sie, es aus einem guten Grund zu tun. Auch hier war ich wieder entzückt über die forsche und etwas naive Herangehensweise der Auserwählten was das Thema Sex betrifft.
Zudem gab es für Layla noch eine Überraschung, wogegen Xcor währenddessen mit Lessern zu kämpfen hatte.

Dann gab es den Neuzugang Paradise, die Tochter von Abalone. Ein nettes Mädchen, die mit Vorurteilen der Glymera zu kämpfen hatte, wo gerade ihr bester Freund sie am meisten enttäuschte. Es warten auf sie aber auch einige Überraschungen.

iAm darf sich während der Zeit, die Trez mit Selena verbringt, mir s’Ex auseinander setzten, dem Scharfrichter der Königin. Der selbst einiges einstecken muss und sich noch als hilfsbereit entpuppt. iAm tut alles um seinen Bruder und Selena zu helfen und steckt dann selbst in Schwierigkeiten.

Von Assail gab es auch einiges zu lesen. Und wo ich ihn eigentlich total Sympathisch fand, ist die Sympathie ein wenig gesunken. Er hatte diesmal ein bisschen was von einem Egoistischen Penner. Hmm Hmmmm…..

Was ich toll fand, dass es mal wieder was von Rhage und Mary zu lesen gab. Rhage der so mit seinen eigenen Gedanken zu kämpfen hatte.

Ich glaube es kam fast jeder Charakter vor, den man schon kennt, was den ersten Teil noch so besonders gemacht hat. Finde ich zumindest 😉 . Er war so voller Emotionen, prickelnder Erotik und vor allem wieder mit jeder Menge Aktion.

Ich bin froh, dass ich mit dem lesen der Teile warte, bis beide Veröffentlicht sind, so konnte ich gleich direkt mit Entfesseltes Herz weiterlesen.

Hier gehts zur Übersicht zu weiteren Teilen der Reihe *klick*

Black Dagger 24: Königsblut

J. R. Ward
Königsblut
Black Dagger 24

 Seiten: 416;  Verlag: Heyne;  Originaltitel: Black Dagger 12: The King;  Erschienen: 09.02.2015
Zu kaufen als Print 8,99 Euro und Ebook 7,99 Euro.

Klappentext:
königsblutWrath, Sohn des Wrath, ist nicht nur der mächtigste Krieger der BLACK DAGGER, er ist auch der rechtmäßige König der Vampire. Nach jahrhundertelangen Kämpfen mit seinen Feinden ist er nun endlich bereit, sein Erbe anzutreten. Unterstützt wird er dabei von der schönen Beth, seiner einzig wahren Liebe. Sie gibt ihm die Kraft, die Krone zu tragen. Doch die Feinde der BLACK DAGGER sind nicht endgültig besiegt, und ausgerechnet Beth wird im Kampf gegen seine Widersacher Wraths Achillesferse sein …

Dieser Band hat mich natürlich genauso gefesselt wie sein Vorgänger. Wobei dieser noch um einiges emotionsgeladener war.

Wrath und Anha haben gegen ihre Feinde gekämpft, wobei es eher Wrath war. Er hat dafür einiges in kauf genommen.

Wrath und Beth die nicht nur damit zu kämpfen hatten, den Thron verloren zu haben, sie hatten dazu auch noch ganz andere Probleme, die aber liebevoller und rührender nicht hätten sein können. Auch wie Beth das Problem des verlorenen Throns gelöst hat, hat mich einiges an Tränen gekostet. Und passender hätte das gar nicht enden können, gut gelöst und Wrath hat sich um 180 Grad gedreht.

Assail und Sola hatten auch nichts Besseres zu tun als an meinen Gefühlen zu zehren. Ich hätte es mir da doch anders gewünscht und hoffe bei den beiden auf eine gute Fortsetzung.

Xcor und seine Bande freuten sich über den Sieg. Wobei Xcor doch etwas zurückhaltender war und dem Braten nicht so recht traute. Er zog sich zurück und traf auf Layla, die ihm ein komisches Angebot gemacht hat. Hier bin ich sehr gespannt, wie sich das in weiteren Bänden entwickeln wird.

Ja dann waren da noch iAm, Trez und Selena. iAm und Trez, die immer noch gegen die s’Hisbe angehen mussten. Doch der Scharfrichter der Königin hatte dann einen Aufschub zu verkünden. Selena und Trez kamen sich näher, und ich bin immer wieder verzückt, wie entzückend direkt die Auserwählten sind, wenn es um das Thema Sex geht. Trez hat allerdings mit seiner Vergangenheit zu kämpfen, wo es darum ging, eine Frau nach der anderen flach zu legen, dass er sich Selena nicht würdig fühlte. Selena ist aber auch nicht so ganz ehrlich, wenn es um sie selber geht. Und als Trez ihr von seiner Vergangenheit erzählt, ist der Schock natürlich erst mal groß und es scheint nicht so, dass es für die beiden eine Zukunft geben wird.

Es gibt natürlich noch ein par andere Handlungsstränge, aber die alle aufzuzählen wäre dann doch ein wenig zu viel.

Also alles in allem eine gelungene Geschichte, Emotionen Pur, Leidenschaftlicher Sex und tolle Charaktere. Auch wenn es jetzt nicht so Aktionreich zuging, zieht mich immer wieder die Geschichte um die Bruderschaft in ihren Bann. Da kann ich nur sagen Daumen hoch und unbedingt anfangen ab den ersten Band zu lesen, wer es noch nicht getan hat 🙂 .

Hier gehts zur Übersicht zu weiteren Teilen der Reihe *klick*

Black Dagger 23: Nachtherz

J. R. Ward
Nachtherz
Black Dagger 23

Seiten: 442;  Verlag: Heyne;  Originaltitel: Black Dagger 12: The King; Erschienen: 10.11.2014
Zu kaufen als Print 8,99 Euro oder Ebook 7,99 Euro

Klappentext:
Die schöne Vampirin Beth Randall wusste schon immer, dass es kein Zuckerschlecken sein würde, mit BLACK-DAGGER-Anführer Wrath, dem König aller Vampire, verheiratet zu sein. Aber ihre Liebe zu ihm war stärker, und so herrschen sie nun Seite an Seite. Doch den Feinden der BLACK DAGGER ist jedes Mittel recht, um das Königspaar vom Thron zu stürzen: Sie schmieden eine gefährliche Intrige, die nicht nur Wrath‘s Herrschaft, sondern auch seine Beziehung zu Beth beenden könnte …

Wie immer war das eine hervorragende Geschichte rund um die Bruderschaft. Gut ausgearbeitete Charaktere, die man alle schon aus den vorherigen Bänden kennt. Nur einer war neu, aber durchaus auch Sympathisch. In erster Linie ging es um Beth und Wrath, aber wie man es nicht anders von Frau Ward kennt, hat die Geschichte noch viele andere Handlungsstränge, die aus der Perspektive des jeweiligen Charakters erzählt wurde. Jeder Strang war flüssig und fesselnd zu lesen.

Es wurde erzählt wie es dem Vater von Warth, Wrath und seiner Mutter Anha erging. Die beiden hatten eine schwere Zeit und mussten eine Menge durchmachen.

Wrath und Beth hatten damit zu kämpfen gegen Xcors Bande und der Glymera zu kämpfen, da sie Wrath, wie schon bekannt aus den Vorbändern, vom Thron stoßen wollten.
Wrath wie immer gelangweilt von seinem Job als König hat sich zu einem Kämpfchen mit Pain getroffen, dieser ist aber ein bisschen aus dem Ruder gelaufen und die beiden haben sich gestritten. Da hat Pain ihn darauf aufmerksam gemacht, dass er doch mal auf seine Beth achten sollte. Ab da flogen die fetzten, da Beth unbedingt ein Kind möchte, Wrath aber nicht. Und sie bei Layla war, um zu hoffen, dass sie ihre Triebigkeit auslöst.

Assail hat alles getan, um Marisol (Sola) aus der Gefangenschaft von Benloise zu befreien. Sola auf der Gegenseite versuchte alles um zu entkommen. Es ging schon richtig gut ab, mit Gewalt und jeder Menge Blutvergießen, dass war nichts für schwache Nerven. Auch wenn Assail ein harter Kerl ist, konnte er aber auch anders, was Sola sehr zu Gute kam. Ich mag die beiden ja zusammen, habe im letzten Band schon sehr gerne über die beiden gelesen.

John hatte auch so seine Probleme, kam es doch wieder dazu, dass er umkippte wenn er Beth gesehen hat. Er hatte in seiner „Trance“ irgendwas zu ihr gesagt, was sie aber nicht verstanden hat.

iAm, Trez und Selena haben auch einen langen Handlungsstrang bekommen. Trez, der immer noch von der Königin der s’Hisbe zurück gefordert wird und immer noch deswegen mit anderen Frauen Sex hat. iAm, der immer noch versucht die Wogen zu glätten. Selena findet immer mehr Interesse an Trez und die beiden kommen sich näher. Alles sehr herzlich verpackt.

Saxton findet etwas heraus, als er zu Besuch bei seinem Vater ist.

Wie immer endet das Buch abprupt, dass es ja geteilt wurde und mit Königsblut weitergeht. Daher gibt es kein wirkliches Ende und war nur der Vorgeschmack auf das was noch kommt. Wie alle Teile vorher hat auch das Buch mich gefesselt, obwohl ich es jetzt schon zum zweiten Mal gelesen habe. Es war alles dabei, Liebe, Streit, Versöhnung und prickelnder Sex.

Hier gehts zur Übersicht zu weiteren Teilen der Reihe *klick*

Alltag einer Bloggerin 1

So, nachdem ich heute meinen freien Tag damit verschwendet habe die Einkommensteuererklärung zu machen, von 2014 *hüstel* und der Stadt unsere Einkommensbescheide geschickt habe, damit sie uns für die Betreuung der Kinder noch mehr Geld abknöpfen können 😉 , habe ich es aber doch tatsächlich zwischendurch noch geschafft die Rezis für die Black Dagger 23-26 vorzubereiten. Ich schreibe mir immer erst auf einem Zettel Stickpunkte vor, sonst sitze ich immer wie ein Blödi vor dem Rechner und weiß nicht was ich schreiben soll. Da ich meist immer erst am Abend zum schreiben komme, weil ich ja nun auch arbeiten muss und Nachmittags ja auch noch die Kinder auf dem Programm stehen 🙂 , bin immer so müde Abends…auch jetzt bin ich so platt vom Tag, da ich zwischendurch auch noch mit der jüngsten zum Schwimmen musste, dass ich jetzt einfach keine Lust mehr habe viel zu tippen. (Gehts jemandem noch so wir mir 🙂 ) Und Black Dagger ist so umfangreich, da ich ja auch gerne immer noch die Vorbänder mit einfüge. Aber morgen mache ich es ganz sicher 🙂 . Nehme ich mir zumindest vor….

Ich werde mich jetzt gemütlich auf das Sofa legen und mit einem neuen Buch anfangen. Fast perfekt ist gut genug von Kristan Higgins, mal sehen wie es wird. Und dann hoffe ich früh zu Bett zu gehen.

Schlaft gut!

LG Kiki