Über mich

Ich bei meiner Lieblingsbeschäftigung...

Ich bei meiner Lieblingsbeschäftigung…

Jeder ist neugierig, wer sich hinter einem Blog verbirgt, daher werde ich mich jetzt mal vorstellen.

Mein Name ist Kiki, ich bin 36 Jahre Jung, verheiratet und habe drei wundervolle Kinder. Kommen tue ich aus Nordrhein Westfalen. Und ja, ich gebe es zu, ich bin eine absolute Leseratte. Jede freie Zeit nutzte ich dazu um zu lesen. Ich habe in meiner Jugend angefangen, zwischendurch pausiert und dann wieder angefangen. Mein erstes Buch was ich wirklich zu Ende gelesen habe, war von Stephen King „Es“. Fantastisches Buch. So habe ich dann doch sehr viele Bücher von ihm gelesen. Ich war also ein totaler Horrorfan. Dann kam die Teenyverliebtheitszeit und ich habe angefangen Liebesgeschichten zu lesen. Und ja ich gebe es zu, es waren Tiffany, Julia und wie sie alles heißen. Zwischendurch noch mal ein Stephen King und dann war erst mal Pause. Es kamen erstmal Partys feiern, habe meinen Mann kennengelernt usw. Nach der Geburt meiner ersten Tochter habe ich den Dunklen Turm von Stephen King angefangen. Und tolles Buch oder eher Bücher, konnte gar nicht aufhören zu lesen, wobei ich das Ende ziemlich doof fand. Danach habe ich es noch mal mit einem Roman von ihm probiert, bin mit ihm aber nicht mehr warm geworden. Ach was mir gerade noch einfällt, die Bücher von Dean Koontz habe ich auch gerne gelesen.

Wo ich wieder zu den Liebesromanen komme. Lange Zeit habe ich dann wieder nicht gelesen. Meine Freundin hatte mir zum Geburtstag die Mütter Mafia von Kerstin Gier geschenkt, diese stand zum einstauben in meinem Regal. Meine Tochter kam dann zum Mandelverkleinern ins Krankenhaus und ich habe dieses Buch dann mitgenommen. Und was soll ich sagen, ich hatte es dort auch zu Ende gelesen. Es gefiel mir so gut, dass ich mir nach und nach immer mehr Bücher von ihr geholt habe. Ich habe dann mal gelesen und wieder nicht, bis irgendwann ganz Funkstille war.

Tja und jetzt muss ich beichten, wie ich dann doch wieder zum lesen gekommen bin und bis jetzt nicht damit aufgehört habe. Twilight von Stefanie Meyer. Wobei ich tatsächlich nur die beiden letzten Bücher gelesen habe.
Das kam so: Es kam gerade der dritte Teil in die Kinos und der Hype war natürlich wieder groß, vorher habe ich mich überhaupt nicht dafür interessiert. Weder die Bücher noch die Filme. Da ich aber wissen wollte warum der Hype so groß war, habe ich mir dann die ersten beiden Filme angeschaut. Und war verfallen, lach, wie alle anderen auch. Da ich aber nicht ins Kino gekommen bin und unbedingt wissen wollte wie es weiter geht, habe ich mir von meiner Freundin die letzten beiden Bücher ausgeliehen. Und naja, klar konnte ich nicht aufhören zu lesen, aber das sind halt Jugendbücher und auch dementsprechend geschrieben, jugendlich halt. Das dritte Buch war mir einfach zu langgezogen, da war der Film bedeutend besser. Aber die Love Story hatte mich einfach in ihren Bann gezogen. Aber die beiden ersten Bücher habe ich trotzdem nicht gelesen. So, jetzt bin ich abgeschweift…

Jetzt war ich im Lesewahn. Hatte gleich bei Amazon geschaut was ich als nächstes lesen könnte. Da bin ich dann zu House of Night von P. C. und Kristin Cast gekommen. Auch wieder Jugendbücher, wo mir der Jugendliche Schreibstil zwar manchmal auf den Wecker ging, aber die Story trotzdem gefallen hat. Vielleicht lag es auch daran, dass ich bisher noch nichts besseres gelesen hatte. Denn wie es kommen musste, musste man natürlich auf die nächsten Bänder warten und ich natürlich geschaut was ich als nächstes lesen werde. Da bin ich dann auf die Black Dagger von J. R. Ward gestoßen, meine absoluten Lieblingsbücher. Habe natürlich auch die Fallen Angels von ihr gelesen, die auch nicht schlecht waren. Puh, die Gestaldwandler und Gilde der Jäger von Nalini Sing, Immortal After Dark von Kresley Cole, Die Herren der Dunkelheit von Gena Showalter usw. Die Liste könnte ich bis ins Unendliche Fortsetzen. Aber nachdem ich diese Bücher gelesen habe, kam mir House of Night natürlich zu fluffig vor, habe die Serie aber trotzdem zu Ende gelesen. Also stand für mich fest, ich mag am liebsten Romantic Fantasy. Ich werde natürlich zu all diesen oben genannten Büchern was schreiben, aber ich dachte ich fange erst mal mit denen an, die ich gerade aktuell lese und stelle die anderen nach und nach ein. Ich lese aber nicht nur Fantasy, wobei diese noch am liebsten und es darf auch ein bisschen Blutvergießen mit dabei sein.

Ich lese alles, was mit einer Liebesgeschichte zu tun hat. Also habe ich natürlich auch Shades of Grey gelesen. Wobei ich diese Teile auch erst nicht lesen wollte, weil ich zwar gerne Erotik in einem Buch lese, aber muss es gleich BDSM sein? Ne muss es nicht. Aber es kommt auch immer darauf an, wie es verpackt ist. Würde ich Shades of Grey noch mal lesen, würde ich die Scenen überschlagen. Ein Mann, der selber diese Bücher gelesen hatte, hatte mir dann ein bisschen über den Inhalt erzählt, was der Christian Grey doch für ein Typ ist, wie Kontrollsüchtig usw. Da hatte ich dann am gleichen Abend mit dem lesen angefangen. Ich mag es, wenn die Fetzten fliegen. So bin ich dann auch dazu gekommen nicht nur Romantische Fantasy zu lesen, sondern auch andere Schmöker.

Ich habe es nicht so mit den Buchrubriken der Bücher. Ich lese den Inhalt, und der muss mir gefallen, welchem Genre der letztendlich zugehört, ist mir egal. Das z. B. die Immortal After Dark Serie von Kresley Cole zu Romantic Fantasy gehört weiß ich nur zufällig. Oder die Coral Gables Serie von Drucie Anne Tayler dem New Adult zu zuschreiben ist. Aber wie gesagt, dass lese ich in der Regel nur Zufällig bei der Beschreibung des Buches mit.

Und da ich ja mittlerweile nicht mehr nur Fantasy lese, lese ich alles was mir zwischen die Finger kommt und die Beschreibung des Buches mir gefällt. Wobei ich zwischendurch auch mal gerne einen guten Psychothriller lese. Aber auch History Romane, aber hier wieder mit Romantischen Hintergrund. Ach ja, ich glaube ich könnte hier noch endlos weiter schreiben, aber ihr werdet ja sehen, was ich alles so gelesen habe.

Da das Lesen nun mal meine große Leidenschaft ist, habe ich beschlossen einen Blog zu schreiben.

Ich bin froh, dass es mittlerweile E-Books gibt, denn 1. Wüsste ich gar nicht, wohin mit meinen ganzen Büchern und 2. sind diese einfach günstiger und auch mal zu einem Schnäppchen zu haben. Aber wenn ich ehrlich bin, hätte ich am liebsten jedes einzelne Buch welches ich gelesen habe als Print im Regal stehen. Aber das geht leider nicht, ich lasse es mir aber nicht nehmen, von meinen Lieblingsbüchern den Print zu holen. Manche Bücher müssen einfach im Regal stehen. Wenn mir eine Serie gefällt, muss ich auch einfach die Bücher dazu haben und kaufe mir diese nach und nach. Da bin ich ganz eigen und verleihe nur ganz ungerne ein Buch von mir, weil ich Angst habe, ich bekomme es nicht wieder. Ich habe sogar noch die alten Stephen King Bücher im Regal stehen.
Am liebsten hätte ich einen Raum für mich und meine Bücher, wie eine kleine Bibliothek. In der Mitte ein gemütlicher Sessel mit einem kleinen Tischchen daneben. Ach ja, träumen darf man ja noch 😉 .

So, jetzt habe ich ja doch ziemlich viel geschrieben. Ich hoffe ich werde viele liebe gleichgesinnte Menschen kennenlernen. Und die Lust haben sich mit mir über die Bücher die ich gelesen habe auszutauschen.

Eure Kiki

2 Kommentare

2 thoughts on “Über mich

  1. Hallo Kiki,

    ich bin auf deinen Blog gestoßen – über blogdeinbuch. Darf ich dich fragen, ob du unser Buch auch einmal lesen und rezensieren würdest? Wir haben unser allererstes Buch dieses Jahr fertiggestellt und bei amazon, tolino und createspace eingestellt und uns bisher noch gar nicht ums Marketing gekümmert (zumal wir jetzt die ganze Zeit an der Fortsetzung schreiben). Sprich: ich habe wirklich keine Ahnung, wie solche Buchblogs „funktionieren“, d.h. nach welchen Kriterien man da überhaupt „reinkommt“.

    Unser Buch ist ein Erotikthriller, der sich sogar ein wenig verkauft und bisher drei (echte) 5-Sterne-Bewertungen von (echten) Lesern bei Amazon bekommen hat. Scheint also nicht ganz so schlecht zu sein, bewegt sich aber nicht unter den ersten 1000 Verkaufsplätzen. Da könnten ein paar gute Rezensionen vielleicht helfen (?).

    Wir sind ein deutsch-brasilianisches Pärchen, d.h. ich Deutscher, der nach Brasilien ausgewandert ist und auf der Insel Santa Catarina lebt, und meine Verlobte ist von hier. In der Entstehung des Buches hat sie immer Kapitel auf portugiesisch geschrieben, ich auf deutsch, und dann haben wir sie entsprechend in die jeweils andere Sprache übersetzt. Die jeweiligen nächsten Kapitel haben wir immer abends in einem Biergarten entwickelt, und dann eben getrennt geschrieben. Sie heißt Camila, ich Frank. Unser „Künstlername“ ist deshalb Camila Frank.

    Das Buch ist glaube ich, sehr schnell. Was uns beiden bei Büchern oft immer gestört hat, waren die ewig langen Abschnitte, in denen nichts passiert und nur Beiläufiges erzählt wird. Der Kommissar, der mit seiner Kaffeemaschine kämpft. Das mag vielen Leuten gefallen, uns nicht. Deshalb haben wir das meist bewusst weggelassen und hoffentlich eine spannende Geschichte mit vielen Handlungssträngen geschrieben.

    Auch ich habe viele der Kings und fast alle Koontz gelesen. „Es“ war auch bei mir das erste Buch von ihm und ich habe es geliebt. Genau wie „Needful things“ und „Langoliers“. Aber gerade bei einigen der späteren Werke wurde es mir dann ein bisschen zu bunt. Das Schlimmste war eines über ein Mädchen, das sich verlaufen hatte, in dem es dann aber mindestens im halben Buch nur um Baseball ging. Und genau so etwas wollten wir vermeiden.

    Darum geht es in unserem Buch (Titel: Der Corno)

    Alicia zog ein wenig ihr Kleid hoch und entblößte ihre Oberschenkel. „Schatz, hier auch noch etwas Parfüm, bitte. Du willst doch, dass ich gut dufte, wenn er mich dort küsst.“

    Thomas Wagner ist erfolgreicher Marketing-Chef und konkurriert mit seinem Kollegen um die Beförderung zum Vorstandsvorsitzenden. In seiner Freizeit sieht er seiner brasilianischen Freundin Alicia beim Sex mit anderen Männern zu. Nichts erregt ihn mehr, als sie an der Hotelbar, im Swingerclub oder am Strand zu beobachten. Dann aber gerät Thomas Welt ins Wanken, als Alicia eine Affäre mit seinem Kollegen beginnt und der Journalist Júlio Gonzaga versucht, den von Thomas zu verantwortenden Lebensmittelskandal im Amazonas aufzudecken. Seine perversen Fantasien und das rücksichtslose Streben nach Macht drohen Thomas unweigerlich in den Abgrund zu reißen und seine Lebenspläne zu zerstören.

    „Der helle Wahnsinn ist diese atemberaubende, sehr spannende und sehr erotische Geschichte! Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen, so fesselnd war es für mich.“

    „Besonders gefallen haben mir die sehr anschaulich und bildlich dargestellten Szenen aus Brasilien. Ich fühlte mich wie mitten drin und es stellte sich Urlaubsfeeling ein.“

    Falls du Lust drauf hast, schicke ich dir gerne die Datei im pdf-Datei. Würde mich freuen. Oder – wenn du zumindest einen Tipp für uns hast, wie man eigentlich Rezensionen und Bekanntheit bekommt, wäre das toll. Was ich im Internet in den letzten Tagen so gelesen hab, hilft uns nicht wirklich. Zum Beispiel eine Facebook-Seite eröffnen und pflegen… Wo bekomme ich denn als völlig unbekannter Autor meine Fans und Followers auf Facebook her?

    Liebe Grüße
    Frank (und Camila)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *